Die Zeiten ?

think ... positiv

Start 05.2022 Hier gibt es "Kunterbuntes" zu dir, mir, Gott, der Welt zu lesen. Vor-vor-gestern bis heute - zum Er-ahnen unsrer  Zukünfte.
a1 Gott und die Welt. Von Männern weitergegebene Religions-Geschichten. Daher keine GleichBehandlung der Geschlechter. Fast nur männliche Götter. Weit überwiegend männliche Verkünder.

a2 Glauben:  Teil einer Gemeinschaft sein. Zu Gott sprechen (beten) können. Auf IHN vertrauen können. Trost im Gebet finden. Inneren Frieden finden. Auf Erlösung hoffen können. Ewiger Frieden im Jenseits. Unbestreitbar kostbar. --- Dagegen Wissen. Wissen dass es zig  Glauben gibt. Dass Glauben und Wissen "schwierige Verwandte" sind. Muss man aushalten können.

a3 Götter: Alte Religionen hatten mal mehr mal weniger Götter. Die teils auch von den jeweilig Regierenden ausgetauscht, abgeschafft, neu "vorgestellt" wurden.... Nach meinem WissensStand sind die Religionen seit gut 1000 Jahren "konstant". Abgesehen von Unter-Religionen und Sekten und  "WeltVeränderungs-Vereinigungen" die teils Jahrzehnte, teils Jahrtausende bestehen bleiben.

a4 Religionen sind überwiegend maskulin - wie in a1 kommentiert. Sieht man sich in der Tierwelt um (nach einer GrundRichtung der Schöpfung suchend),
so gibt es alle Varianten. Männliche, die absolut dominieren, die Weibchen "vergewaltigen". Zum Teil mehrere Männliche gleichzeitig "brutalst wollen", dass Weibchen dabei getötet werden. Man sieht "wechselnde" Partnerschaft und "ewige Treue".  Man sieht balzende Männer, die die jeweilige Auswahl des Weibchens akzeptieren. Man sieht (Seepferdchen) gar Männer, die "die Kinder austragen". Man sieht Kindern (Lachse), deren erste Mahlzeiten die an Erschöpfung verendeten Eltern sind. Man sieht Tiere, die das Geschlecht wechseln können (Fische). Man sieht, dass "männliche" Tiere deztlich stärker sind. Man sieht weibliche "Anführer-innen" (Elefanten, Hyänen). Man sieht Königinnen, wenn stirbt, alles aus. Man sieht Weibchen, vielfach grösser als Männchen --- die per "Sex-Düften" Männer anlocken, um die aufzufressen (Spinnen, GottesAnbeterinnen). Man sieht "Untreue", gar Homosexuelle (Affen).
Also stellt man -mit grossem Staunen- fest, dass -fast- ALLES möglich. ... ...
Männliche Dominanz -und fast alles, was mit geschlechts-spezifischen Eigenschaften zu tun hat, ist in der Natur NICHT fest-geschrieben.
 
a5 Heute lassen mich die Themen  Religion und Gott einfach nicht los:
Die "alten Gottheiten" hatten "sehr menschliche" Eigenschaften. UND -klar- da als Gott un-antastbar in Entscheidungen, in Tun und Lassen... erzählte man (Priester und Herrscher) sich von verschiedensten, teils lüsternen, teils listigen, teils hinterlistigen, teils beglückenden, teils brutalen Spielchen der Götter und Göttinenn  mit den Menschen.

a6 Allmählich entstanden WeltReligionen wie Buddismus, Hinduismus, Judentum, Islam, Christentum. Die dann immer mehr "Unter-Gruppierungen" entwickelten. Welche sich -teils trotz gepredigter Liebe- öfter (teils bis heute) teils grausam bekämpfen.
Viele "alte" Religionen haben grausame Bräuche. Wie MenschenOpfer. Oder
"Auge um Auge, Zahn um Zahn".
Christentum und Islam predigten "eigentlich" Liebe und Menschlichkeit.

Religionen, die -schön wärs gewesen- rechtzeitig genug kamen, um uns fähig zu machen,
WENIGSTENS  auf biologische, chemische, physikalische, atomare Waffen
zu verzichten.
Religionen, deren -ursprünglicher- Mit-Inhalt auch eine versöhnende Streitkultur war .... ....

a7 Wir Moslems und Christen und ,,, und ... MÜSSEN uns zurück-besinnen auf die menschliche, liebende GrundSubstanz unsrer Religionen
UND da-nach handeln
SONST ....   .... gibt es bald
-wenn überhaupt- ...   ....
nur noch "künsliche Intelligenzen"!

b1 Zu technischem Haushalt:
In meiner "neuen" Wohnung war die Küche derart "zu-gestellt", dass eine Dunst-Absaugung zu viel "gute, alte Substanz" gekostet hätte.
Die Lösung: Ein (regelbarer) Ventilator in der (geschlossenen) Küchentür -
dazu noch ein Küchenfenster leicht geöffnet bringt das gleiche EndErgebnis bei weniger Aufwand, weniger Kosten, UND fast Null eigenem PlatzBedarf.

c1 Wer gewinnt ? Der Stärkere, denkt man spontan. Voll daneben, weil DAS Leben nicht nur aus Faust-Kampf-Ähnlichem besteht! Je nach Situation kann gewinnen
Natürlich auch der physisch stärkere --- ABER auch
der Schnellere
der Klügere
der Charmantere
der besser Vernetzte
der Listigere
der Kleinere
der Ehrlichere
der Erfahrenere
der Verlogenere
der Hinterlistigere
der besser Vorausplanendere ... und...und...und
"Unterm Strich" hat der die besseren Chancen, der die eigenen und gegnerischen Schwächen und Stärken gut kennt - und daraus eine optimale Strategie entwickelt ... ... UND im Gang des Geschehens immer wieder von Neuem Neu-Bewertungen und sich daraus  ergebende  "sinnvoll-logische Anpassungen" vornimmt.

c2 Bevor man sich auf einen Kampf einlässt, muss man !ernsthaftest! erarbeiten, wie die Ausgangs-Chancen sind. Sind die eigenen Chancen klar unter 50% ist es viel besser, auszuweichen oder  klug zu verhandeln, anstatt sich auf einen "Kampf" einzulassen.

Ausnahme, man "steht mit dem Rücken an der Wand". Dann ist selbst eine 1% - Chance besser, als sich "terminieren zu lassen" !!!

c3 Ohne wirkliche Not, nur weil "man es kann"  gegen einen "Mächtigen" anzutreten, den man zwar "in die Schranken weisen", aber NICHT wirklich "besiegen" kann, ist zwar verlockend - aber sehr, sehr UN-klug !
DENN der Mächtige wird Dir meistens "für die erlittene Schmach" immer wieder mal Schaden zufügen wollen.
Wenn "DEIN Mäch-Tiger" sehr nachtragend und gut vernetzt ist, kann
-und wird er vielleicht auch- Dir über lange Zeit "das Leben schwerer machen"  --- und da DU nicht weisst, wieso Du es so besonders scwer hast---
hast Du -wehrlos- LangFristSchaden.
Ich weiss -zu gut- , wovon ich "rede", denn es juckt-e  mich sehr oft, arroganten Mäch-Tigern Grenzen zu setzen!

d1 Glück     
?kann man haben? Ich "sah" viele Millionen-Gewinner, deren "Glück" nur kurz zu Gast war.
Glück kommt von Innen. Der Eine lebt im Luxus und ist depressiv. Dem Anderen reichts gerade so zu SattEssen und er ist glücklich und dankbar.
Einige neuere, teils "globale" GlücksUntersuchungen brachten die Rangfolgen:
Erste 5 Plätze für Bangladesh, Aserbaidschan, Nigeria, Philippinen, Indien - und die Ränge England 32, Frankreich 37, Deutschland 42, USA 46

oder Vanuatu, Kolumbien, Costa Rica, Dom. Republ., Panama
und Österr, Schweiz, Ital, Isld  61-66, Deutsch 81, USA 150
oder Dänemark, Österreich, Schweiz

oder Isld, Neuseeld, Norw, Schwed, Irland
UND Deutschland hinter Ägypten, Kirgistan, Ruanda

Das Glücksgefühl hat viel damit zu tun, mit zu einer positiven Gemeinschaft zu gehören, anerkannt zu werden, gläubig zu sein.

d2 Wer eine "schwierige Kindheit" hatte, hat geringe Chancen "glücklich" zu werden UND zu bleiben. Es sei denn, er hat die seltene Chance, später "richtig gut zu erlernen", wie man glücklich leben lernt und ES auch  bleibt.
Typisches Beispiel: Ehen von ScheidungsKindern  sind oft "schwierig" und "halten" im Durchschnitt relativ kurz.

d3 Also ---ScheidungsKinder--- und Kinder aus "schwierigen Ehen" geht, wenn selbst verheiratet,   und die Ehe-Probleme immer grösser werden
! bitte !!!  "zur Vorsorge", also recht-zeitig, zum EheBerater, damit ES  mit Euch selbst  laaaange   gut geht !
Ich hab "diesbezüglich selbst viel erlebt - und drück euch allen von Herzen die Daumen !
UND Eins glaubt mir    -bitte-   :
Eine beständige "erste Ehe" ist viel erstrebenswerter als ALLES andere !!!

d4 UN-Glück --- die tiefe Schattenseite des Glücks
Ich meine, dem "UN-Glücks-Faktor"
von Ländern und Menschen-Gruppen akzeptabel nahe kommen zu können, indem ich mir die "SelbstMordRaten" ansehe:

Frauen machen öfter SelbstMordVersuche - sterben aber nur 1/3 so häufig durch Selbstmord als Männer. Ich vermute, dass 2 Dinge mit-Ursachen sind:
Männer "flüchten" sich eher in Alkohol-Missbrauch.
Frauen vertrauen sich eher Freundinnen an - was gut hilft.
? Männer steigern sich eher hinein / Frauen suchen eher Hilfe ?

In moslemischen Ländern ist die SelbstMordRate deutlichst niedriger als in anders-gläubigen Ländern. ? Weniger AlkoholMissBrauch ? Mehr Gespräche "unter Männern"? Mehr soziales Verhalten ?

Was mich schockte: Bei Menschen zwischen dem 15. und 30. LebensJahr ist (nach Unfällen) SelbstMord die 2.-häufigste TodesUrsache! Hier zeigen sich unsere Defizite dabei, junge Menschen sinn-voll und vor-sorglich auf den Abschied vom  b e h ü t e t e n  KindSein und die darauf folgende harte Realität vorzubereiten !!!
Schulen und Eltern lehren zu sehr "Funktionieren" und zu wenig "Mit-Gestaltungs-Fähigkeiten" !

Was wunderte: Das Verhältnis Männer/Frauen bei SelbstTötungen ist von Land zu Land extrem unterschiedlich:
Meist viel mehr Männer. In Russland etwa 6-fach mehr ?Wegen des billigen, leicht verfügbaren Alkohols? ?Zu wenig "seel-sorgende Kirchen" ?

Im Durchschnitt töten sich Männer 3-fach häufiger als Frauen.

In China ists anders. Dort begehen mehr Frauen als Männer Selbstmord.

Krass ist es bei Soldaten. AmBesten erforscht in den USA:
Es sterben dort deutlich mehr Soldaten + Ex-Soldaten durch Selbst-Tötungen als im militärischen Kampf !

Ich meine, über SelbstMorde und deren Ursachen und Vermeidungen müsste "überall OBEN" viel mehr nach-gedacht und vor-beugend gehandelt werden !

Und an ALLEN Schulen müsste "Streitkultur" zum Lehrfach werden !

Das NICHT-Wissen zu StreitKultur ist -beispielsweise- auch ursächlich für das Versagen von Greta Thumberg ! 

Als "Versagen" definiere ich  -rein subjektiv-  jede Art Aktion, bei dem das Verhältnis von Aufwand zu Nutzen un-akzeptabel gross ist !

Im "Volksmund" heissts beispielsweise:
" Grosses Maul --- und keine Zähne drin ! "

e1 Demokratie   k a n n   eine sehr gute Regierungsform sein
     w e n n  "die Gewählten" vernünftige und redliche Menschen sind.
Eine Umfrage von 2022 ergab zum Beispiel zu folgenden Politikern:
Habeck halten 65% für gut, Baerbock 59%, Lauterbach und Lindner je 46%, Scholz 41%, Merz 39%.
Im Mai 2011 wurde gefragt: "Halten die Politiker die Interessen des Landes im Blick?" Nur 27% stimmte JA, aber 63% NEIN -
also halten über doppelt so viele Bürger "unsre" Politiker für "schlecht" !
Alle "führenden" Politiker schwören aber doch, "das BestMögliche für Land und Volk zu geben ?!
Nimmt ES denn  wirklich   !!! über die Hälfte !!!  unsrer deutschen Politiker "leicht-füssig" - und schwört daher bereits vor der ersten AmtsHandlung einen Meineid ?!
Auch wenn ES tatsächlich "besser" ist, als man aus DEN Statistiken schliessen könnte:
Für eine wirklich dauerhaft gute Demokratie sollten wir -meiner Meinung nach- WENIGSTENS 75% Politiker haben, denen "das Volk" vertrauen kann !
Für eine bessere Aus-Wahl unsrer politischen Führungen müssten aber -vorrangigst- die Wahlsysteme von Bund und Ländern geändert werden. --- ABER:  "Frösche helfen niemals, ihren Teich trocken zu legen !"
Oder weiss jemand guten Rat ?!

f 1   Krieg in der Ukraine
ER ist DA - und lässt mich nicht los. Dieses neue Töten und Morden. Aus Gründen. Zu Nutzen. Heute, 15.5.22, gegen 12 Uhr "kam mir" DA-ZU eine "Teil-Erleuchtung":
Fast niemand war seither bewusst, dass weltweite Ernährung -und damit auch weltweiter Hunger viel mit der Landwirtschaft (Getreide, SonnenblumenÖl, ... ... ...)    sehr viel mit ukrainischer Landwirtschaft zu tun hat !
Trotzdem war die Ukraine eines der ärmsten europäischen Länder !
Warum nutzte die Ukraine ihr "Getreide-Monopol" nicht ähnlich aus, wie die Öl-Staaten deren Öl-Monopol?!
Ein 45-Millionen-Volk !
Mit welt-weiten Handels-Kontakten ! ! !
Und keinem einzigen Bürger / keinem einzigen Regierungs-Mitglied kam
 D I E     Erleuchtung ?! 
Über   z i g    J a h r e    N I C H T ?!

Sehr, sehr un-wahrscheinlich, SO was ! ! !

Es sei denn, ES gab mächtige Profiteure ? ? ?
Im Welt-Handel
Im    W e l t  - H a n d e l s  Z e n t r u m ?

Die ewig erste Frage bei unaufgeklärten üblen bis kriminellen Handlungen ist -wie bekannt-    ? Wem nutzt ES  ?
Und schon leiten sich meine Gedanken weiter:
Wer hatte denn seither den meisten Nutzen

Höchst - Nutzen = höchst-Ertrag bei niedrigst-Aufwand ! Oder ?!

Und prompt fällt mir Weltkrieg 1 und Weltkrieg 2 ein.
Wer kam zuletzt ins Spiel
opferte relativ wenig "eigenes Blut"
profitierte deutlich am Meisten
wurde erst Da-Durch zur Weltmacht ?!

Und wessen Macht ist nun ernsthaft bedroht
wieder mal eine "andere", nämlich, Russland

Und wer hat per Ukraine-Krieg nun wieder mal die SuperChance
mit WENIGST eigenem Einsatz
-vorab-  WELT - MÄCHTIG bleiben zu können

die USA, die USA, und zum dritten Mal
der Sieger, der "dank der Kämpfe ANDERER" gewinnt
...   ...   die USA ...   ...
immer wieder die gleiche Antwort -
auf die Frage nach dem HAUPT-Gewinner
beziehungsweise -seit etwa 100 Jahren-
dem "eigentlich EINZIGEN" Gewinner ! ! !

Die USA
zwar fast nicht DA
doch alle angeschmiert
weil  einzig bestens  ab-kassiert .

Mann denkt ... ... ..
denkt man mit ? ? ?







Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: