Die Zeiten ?

lieben und ehren achtung und würde und ehe

mit daran beteiligt zu sein, dass 2 ehen gegen die wand fuhren und meine kinder dadurch gelitten haben und seelisch zu schaden kamen - es stimmt immer noch traurig - und nachdem ich die haupt-ursachen begriffen habe, fühle ich mich verpflichte es euch mitzuteilen. in der hoffnung, dass ihr weniger un-wissend als ich und meine beiden ex-ehefrauen eine ehe begründet:

damit eine enge beziehung zwischen zwei -ehemals fremden- menschen langen bis lebens-langen bestand hat, muss es nicht unbedingt liebe sein,
gestartet am 14.10.2021

ABER  die "partner" MÜSSEN vom ersten bis zum letzten tag
achtung voreinander haben
respektvoll miteinander umgehen
sich gute worte geben
einander nach bester kraft beistehen
sich vertrauen können
miteinander reden
und beiderseits bereit sein, sich entgegen-zu-kommen

UND  die "partner" DÜRFEN  NICHT
einander manipulieren versuchen
bei bekannten schlecht übereinander reden
einer den andern ausnutzen wollen

((Was für Ehe-Leute gilt, gilt ebenso für alle anderen Partnerschaften, im Beruf, im Sport, der Politik und ... und ... und... ))

Ich gebe zu, selbst einiges Un-gut gemacht zu haben. Weil ich es zuvor entweder gar nicht   --- oder nicht besser---  gelernt hatte. Was ich sehr bedaure.

Bös-artig war ich aber nie. Habe -auch nach der Trennung- meine "Ex" nur in Not-Wehr, zur Selbst-Verteidigung angegriffen.

Ich kam (ohne es je beabsichtigt zu haben)  zu viel Erfahrungen mit "dem anderen Geschlecht" - und lerne doch immer noch dazu. Auch in meiner dritten -glücklichen- Ehe.

Aber -wenn ich die Wahl gehabt hätte- wäre mir eine  einzige"gute, ewige" Ehe viel lieber gewesen als all die aus deren Scheitern gewonnenen Erfahrungen.

Zum Teil war auch die Zeitgeschichte schuld -wenn nicht Haupt-Ursache- für das Scheitern unserer/meiner ersten 2 Ehen: Meine Ex-Frauen wie auch ich sind im Krieg geboren. Unsre Eltern waren schon seelisch und materiell Kriegs-Geschädigt. Wie auch alle unsere Lehrer.
Also konnten wir auch nicht gut "aufs Leben" vorbereitet werden -
und haben anschliessend daraus uns UND unsren Kindern Schaden zugefügt.

Zwar waren WIR alle nicht "im Krieg" - aber irgendwie blieb wohl an jedem von uns etwas UN-Gutes "kriegerisches" lebenslänglich haften ?!

Ich bitte um Verständnis und Verzeihung für meinen Anteil am UN-Frieden - und bewahre ein Restchen Liebe für Euch alle - für Ingeborg, Monika, Peter, Dina, Kerstin und Thomas in mir auf.

Alles Gute für Euch !