Die Zeiten ?

i - menschenrechte

11.12.2021 Die Menschenrechte, welche infosperber teils "miss-achtet", be-inhalten beispielsweise, dass NIEMAND beleidigend, übel nachredend, verleumdend, verächtlich behandelt werden darf - was auch im schweizer Journalisten-Kodex nochmals "extra" nachlesbar ist. Infosperber verstösst  !vorsätzlich!   sowohl gegen Menschenrechte (für Jeden zu googeln) wie auch gegen entsprechende §§ der Richtlinien -des JournalistenKodex- des schweizer Presserats, wie beispielsweise

§ 1 (WahrheitsSuche),  
§3.1 Überprüfung der Glaubwürdigkeit, 
§3.8. Fairnessprinzip
§5.2 Meinungsfreiheit der Leserbriefe + Teil-Pflicht zum Veröffentlichen
§ 8.1 Achtung der MenschenWürde

Womit infosperber zwar gegenüber dem schweizer Presserat nur Mahnung - aber keine ernsthafte Strafe zu befürchten hat.

Ganz anders sieht es jedoch aus beiMissAchtung der Menschenwürde / Menschenrechte, falls DAS zur Anzeige bei Gericht führte !! !

Infosperber versucht sich gegenüber Autoren "vor seinen gesetzlichen Pflichten zu schleichen" - indem schriftlich behauptet wird, "man hätte nicht genügend "Kapazität zum Überprüfen !
DAS ist so was von lachaft: für infosperber arbeiten mehrere Journalisten. Teils ohne Bezahlung, teils mit relativ geringem Honorar, teil in Lohn (nach meiner Kenntnis). UND  DA traut sich infosperber, die etwa 3 Stunden tägliche Kapazität zum Überprüfen der Texte "fremder" Autoren nicht zu haben -

UND lässt "unter dieser schäbigen Flagge" öftes extrem üble Schreiber zu Wort kommen, welche dann teils "frei Raus" mit unwahren Behauptungen, böswilligen Unterstellungen, übler Nachrede, Verleumdungen und Beleidigungen anderen Menschen gegenüber agieren ?!

Wenn DAS nicht SOFORT  aufhört UND sich infosperber
n i c h t   zügig  ÖFFENTLICH und  PERSÖNLICH und ANGEMESSEN   entschuldigt,
werde ich wohl die schweizer Justiz bemühen müssen ?!





 





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: