Diese Zeiten ?!

Zu wenig Netto vom Brutto ?!

18.12.23 Hast Du Dich  mal gefragt, wieviel von Deiner ArbeitsLeistung Dir "frei verfügbar" ist ?!  Bund/Länder/Gemeinden be-steuerten uns 2022 mit 896 Mrd €. Geteilt durch etwa 40 Mio Arbeitnehmer = rund 1.900.- € pro Arbeitnehmer und Monat. Bei einem BruttoLohn von durchschnittlich ca 3.500.-- €/Monat sind DAS 1.900:3500.-- = insgesamt 54% Steuern bei einen Durchschnitts-Arbeitnehmer. Dann noch rund 20% SozialVersicherungen = 700.-- € abgezogen = 1.200.-- UND jeder hat noch etwa 150.-- € private VorsorgeVersicherungen --- bleibt also noch 1050.-- von 3.500 (+"ArbeitgeberAnteil") = ca  30%   "tatsächliche restliche Netto-Kaufkraft".  Und etwa 70% gehen "nur fürs GemeinWohl" drauf ?!

Im Mittelater gabs "den Zehnten", der "einfache Bürger" gab 10%  ( und NICHT
  70%, wie scheints heutzutage!) seines ArbeitsErtrags  ab --- und Fürsten + HofStaat + + + lebten gut DA-von.

Das "Produzieren, Verwalten und Realisieren" von immer mehr neuen Gesetzen, Vorschriften, Regeln   ---  Büro-kratie genannt  ---   ist wohl ein extrem gefrässiges Monster geworden ---
gefrässgier als Fürsten und deren Prunk und deren HofStaat sich nicht mal zu Träumen gewagt hätten ?! 

Ich bin entsetzt über meine RechenErgebnisse und habe wohl Fehler gemacht ?! --- Und bin Jedem von Herzen dankbar, der  mir hilft, etwaige Fehler in Griff zu bekommen !  

Eine ander Rechnungsweise: --- Vorab zur MogelPackung "ArbeitGeberAnteil": DAS, was man als ArbeitgeberAnteil bezeichnet, ist NICHT eine Art "unfreiwilliges Geschenk" eines ArbeitGebers- Sondern ein Teil von DEM Geld, welches DU erarbeitet hast - und das der Arbeitgeber nun -wie gesetzlich vorgeschrieben- aufteilt! DU ganz alleine bezahlst also zur Zeit rund 18% KrankenVers + 18% RentenVers + 4% PflegeVers + 3% Arbeitslosenvers, insgesamt also rund 43%.
Ausgehend von einem DurschnittsVerdienst von 3.500/Monat = 42.000/Jahr -
gehen dann noch mal rund 10% Lohnsteuer = 350.--/ Monat ab.

Dir bleiben also tatsächlich von den erarbeiteten 3500+720 "Arbeitgeber-Anteil" = 4.220.-- tatsächlich erarbeitetem Geld nach Abzug von rund 1680.- GesamtSozialAbgaben plus 350.-- LohnSteuer noch 2.190.-- = 42% übrig
 
Von diesen 2.190.-- gehen durchschnittlich an privaten Versicherungen und "persönlichen Steuer, wie der Kfz-Steuer nochmals etwa 150.-- monatlich ab ---
verbleiben also 2.040.-- Euros

UND davon geen dann wieder rund 19% VerbrauchsSteuern, wie MWSt, Steuer auf Strom, Benzin, Alkohol, Zigaretten und... und.. ab --- verbleibend 1.650.-- Euros

Sodass Dir am Ende der langen Kette vom  "tatsächlichen Brutto 4.220.--  nur noch 1650.-- ,
also 39%   --nur gut 1/3 von DEM, was DU "eigentlich" erarbeitet hattest---
 tatsächlich "zur persönlich, freien Verfügung" übrig bleiben

Ein Normalverdiener hat in Deutschland  "etwas zu wenig Netto vom Brutto  übrig"
---in unsrem SozialStaat---  meine ich. 

Was mich "nebenher noch stört": 
ein DurchschnittsVerdiener bezahlt etwa 2% ZusatzPrämie zur KrankenVersicherung
und "der Staat" muss zusätzlich noch Krankenhäuser "bezuschussen"
und trotzdem gehen laufend Krankenhäuser pleite

Und jetzt kommt ein geistesschwaches Bürokratie-Monster:
"Wir" "deckeln"
bei BesserVerdienern ab 5.000.-- MonatsBrutto die KrankenVersicherung
Ab 7.200.-- zusätzlich die RentenVersicherung

Es kommt aber keine ähnlich grosse Entlastung nahe 10% bzw nahe 20% bei DENEn an -
sondern  nur etwa  1/5   DA-von, 
weil ja der Versicherungs"DeckelungsGewinn" überwiegend von der Steuer aufgefressen wird !!!

Denn ein solcher -beispielsweise-  200-€-Brutto-MehrGewinn schlägt doppelt zu:
Einerseits wären bei NichtDeckelung  brutto 200.-- weniger zu versteuern
UND zusätzlich  fallen noch 200.-- steuerlich absetzbare Ausgaben weg ===>
Also fallen 2x200.--€ = 400€ mit etwa /zu 40% Steuersatz  an = ca 160.-- € mehr Steuern
von den "geschenkten" 200 € = 160 € MehrSteuer bleiben also nur 40.--- € "NettoGeschenk" !  ---

UND -selbst dieser mickrigen RestGewinn der  40 € von 200 €
ist sogar noch ein "Tricki-Minus-Geschenk"-

--- denn den ca 40" geschenkten"  € aus Wegfall-Saldo der Sozialversicherungen
steht  --als Minus-- etwa die Hälfte der gedeckelten 200€ = 100.-- € 
an "eingeparter, also nicht fiessender"  RentenEinzahlung gegenüber!

Kurz gefasst:
Du bekommst  monatlich ca 40.-- € netto mehr
und verlierst dafür monatliche ca 100.-- € an Renten-Gutschrift


Und als nächsten "Minus-Ergebnis der  EinzahlungsDeckelung bei GutVerdienern"
gleichen "einfache Verdiener" durch Zwangs-KV-Zusatz-Beiträge
und Väterchen Staat durch Zuschüsse
wieder DAS aus, was man "BesserVerdienern" vorher per Deckelung "schein-schenkte" !--
-
Ein reines, tolles BüroKratenWindEi,
welches --als einzigen tatsächlichen "Gewinn" 
nur un-nütze zusätzliche BüroKratenArbeitsPlätze schafft ---
--- durch widersinnig-überflüssigsten "GeldUmkehrKreislauf" ! ! !
 
Indem es BesserVerdiener nur schein-entlastet
und "Väterchen Staat" und "einfache Leute" zusätzlich belastet.

Gratulation zu diesem Bürokraten-Arbeitsplatz-Beschaffungs-Rückwärts-Kopfball !
 ! !






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: