Die Zeiten ?

Zu viel Akademiker

1.1.22 Unser Problem, nämlich das Problem der "einfachen Leute" besteht im Wesentlichen darin, dass wir uns ---
1. Aus überproportionaler Vermehrung der zig-tausende  Reichen  - und
2. Aus  ebenso überproportionaler Vermehrung der zig-millionen
Akademic-NullNummern-Produzenten
--- noch so viel abrackern können - und-es-reicht-einfach-nicht- mehr !

In Konsequenz wird "zwecks ausreichender Befriedigung der höheren menschlichen Wesen"  nun immer mehr Raubbau an der Umwelt betrieben. 

Zur Überproduktion von NullNummernProduzenten, welche wir -hoffentlich- noch mal in Griff bekommen, bevor ES zu spät ist, informieren meine folgenden Zeilen:

Die deutsche Abiturienten-Quote nähert sich 50%. an Universitäts-Absolventen haben wir nahe 30%. An "Geistes-Wissenschaftlern" mangelt es nicht. Naturwisschenschaftlich - technische Uni-Abschlüsse gibt es zu wenig.

Etwas satirisch kommentiert:
1. Wir produzieren zu viel geistige Denk-und-Red-und-Schreib-Werker, die wenig Leistung und "berufliche Verantwortung" bringen müssen.
2. Dafür leider zu wenig naturwisschenschaftlich-technisch hoch-qualifizierte Akademiker und Ingenieure, welche täglich ernsthaftest hart und  verantwortlich zu arbeiten haben.
3. Da die "hunderte Millionen überzähligen Oberst-Denk-Sportler" aber auch so richtig gut leben wollen (als -scheinbar- "elitäre" Menschen),
sind einige davon  dabei, öfters mal Sand ins Getriebe zu streuen  und Arbeits-Möglichkeiten bis zur ZerreisGrenze zu dehnen-
um aus der anschliessenden "GetriebeReinigung"
eine  so zweck-entfremdete wie bestens bezahlte Dauerbeschäftigung machen zu können.

Es gäbe diesbezüglich sehr viel zu tun - vor Allem zu ändern !

Hoffentlich packt ES bald ein "Mächtiger" an.
Das "junge,tapfere schwedische Gretelchen" hatte keine Chance !
                                        -----------------

 Dass sich keiner auf seine -scheinbar-  "überragende Super-Intelligenz" auch nur ein Sandkörnchen einzubilden braucht, zeigt

1. die erreichbare Akademiker-Quote: In Finnland hat etwa 90% der Menschen Abitur - und etwa 70% der Menschen einen "akademischen Abschluss !

2. und ebenso die ursprünglich aus der Türkei eingewanderten "Menschen mit Muskeln", deren Kinder und Enkel im Durchschnitt  nun "vergleichbar viele Intelligenzen" aufweisen, als dem deutschen Durchschnitt entspricht -

was eindeutig beweist, dass wahrsheinlich weniger als 1/4 (ein Viertel)
der Menschheit als "zu dumm fürs Abitur oder Studium" geboren werden

3. Auch das Beispiel Korea zeigt:
Aus einem (scheinbar) total unter-entwickelten Volk kann innerhalb einer Generation (20-40 Jahre) ein hoch-intelligents Volk werden:
Bis 1955 --- dem Ende von Versklavung und Korea-Krieg --- gab es dort noch etwa 80% Analphabeten. Die Meisten arbeiteten in der Landwirtschaft und lebten arm.
Dann wurde erst (über etwa 10 Jahre)  "Lehrer aller Art"  ausgebildet.
Nach weiteren etwa 10 Jahren begannen dann die ersten "gelehrten Schüler" gute Produkte zu schaffen, die der Weltmarkt brauchte --- und die demVolk Wohlstand brachten.
Der Anteil der "höher intelligenten" Koreaner dürfte längst über 50% sein !

4. Beispiel China:
Einst nur war eine kleine Elite, die für die Herrscher arbeitete, vorhanden.
"Ab Mao" wurde dann "das Volk" immer "klüger gemacht". Vor etwa 30 Jahren war China noch ein wirtschaftlicher Zwerg. Ein Deutscher oder Amerikaner schaffte -dank intelligenter Technik- das 5 bis 10-fache an Produktion.
Heute, etwa 30 Jahre später, ist China die führende Wirtschafts-Macht. Dank der vorhandenen Intelligenzen, die wohl JEDES Volk hat - und die man nur "wach-zu-küssen braucht.

 
Dass also eine "ganz besondere elitäre Begabung" der  Kinder eines "hochintelligenten Volks NICHT existiert, ist schlüssig bewiesen !

Alleine  die "örtlichen Start-Chancen" der Kinder  bestimmen, ob und wieviel "besonders intelligente Menschen" es in einem Staat gibt  !  !    !


Da viele Länder diesen "Über-Reichtum" noch nicht begriffen haben --- und statt genügend Hand-Werkern eine "Überproduktion von KlugScheissern" zulassen, ist eine tragische ÜbergangsPhase der jetzigen Zeit !
Denn all die viel zu vielen "Klugscheisser" tun ALLES, um einen gut bezahlten "Weiss-Kittel-Job" zu ergattern - UND den auch behalten zu können ! ! !

Wodurch wir mittlerweile einen grossen Überhang an (eigentich un-tauglichen) WissenSchaftlern haben --- deren Hauptbeschäftigung darin besteht, mit allen (auch den übelsten) Tricks zu beweisen, dass "man sie braucht" ! Deutlichst zu sehen "im Zusammenhang mit Corona" !!!

Wodurch mittlerweile die "Recht-Schaffenden" weltweit gezwungen werden, Billionen Euro "zum Fenster raus zu werfen", UND Millionen Menschen verhungern, und verrecken ---
damit die HeerScharen unsre überproduzierten Non-Sens-Wissen-Schaftler ihre Brötchen so dick wie möglich belegen können.

Es ist aller-höchste Zeit, dass in den weltweiten Bildungs-Systemen endlich längst NOT-wendige Änderungen beginnen !

Denn, bald sind wir so weit, dass man keine gesunden Brötchen und Brote mehr hat, dass es kein "gutes" Obst mehr gibt, kein "einfach so" essbares Gemüse oder Salat, und ... und .. und...

weil keiner mehr -persönlich arbeitender" Landwirt werden will
weil keiner mehr "selbst Hand anlegender"  Handwerker sein mag-
ausser den wirklich "geistig schwachen" Menschen

weil ja fast alles "intelligente Geräte" erledigen können,
welche "im Zusammenhang mit küstlicher Intelligenz" enstanden.

Selbstvertsändlich bin ich für die Entwicklung guter Techniken, Medizinen, FortBewegungen ! Und auch dafür, dass wir uns "die Erde untertan machen" - zum guten Nutzen von uns Allen.

Aber die Überproduktion von "egal was" und die gedankenlose Ausbeutung von Menschen und  Naturen -welche sich daraus nicht mehr gut re-generieren können- müssen endlich und zügig begriffen und be-endet werden !

--------------------------------------------------------------------------------------

"DAS Übel"  der "Intelligenzler"-Fehl-Produktion fing in meiner Studienzeit (um 1965) auf der Ingenieurschule  -am deutlichsten-  bereits bei den Dozenten an:

etwa 1/3 der Dozenten war unakzeptabel faulst oder zwar  von "etwas Speziellem wissend, aber viel zu blöd ---
denn sie brachten nicht nur immer die genau gleichen Testaufgaben
sondern sie waren gar zu faul oder zu blöd, wenigstens ein paar Zahlen in den Aufgaben zu variieren - sodass die Studenten, die in den beliebtesten und grössten Verbindungen "Bursche" waren, in den schriftlichen Prüfungen immer ziemlich gut abschnitten. - - -

Wer bestens ab-schreiben konnte, blieb am Besten oben ?!
Dank der zu vielen blöden und/oder faulen Dozenten !

Wenigstens "kreativ", wenn auch faul, war auch kein einziger Dozent: ER hätte ja nur --oder wenigstens--  die Papiere zur schriftlichen Prüfung so "bearbeiten" oder "auswählen" brauchen, dass -wenigstens- keine bereits vorab "hergestellten" Prüfungs-Arbeiten abgeliefert werden konnten !

Aber "an der Tafel", persönlich -und ohne "Ab-spick-Möglichkeit" getestet , brachten die "schriftlich weit überdurchschnittlich  gut benoteten" Verbindungs-Studenten meistens eine bedauernswerte Unterst-Leistung!

Was einen der wenigen  -selbst fleissigst arbeitenden- Dozenten immer wieder zu verzweifeltem Aufschrei brachte:
"Warum gehn Sie denn nicht nach Butzbach - dort kriegen Sie "den Techniker" fürn Butterbrot ?! "

Aber gegen die "guten" (cleverst abgespickten -oder gar vorgefertigten) schriftlichen Leistungen ---und damit auch gegen die mächtigen Burschenschaften--- traute sich dann doch kein einziger Dozen, tatsächlich  "an-zustinken" !

Wer in keiner "Burschenschaft" war, wie ich, musste also etwa die doppelte Leistung bringen, um gleiche Noten, wie "vergleichbar benoteter" , aber tatsächlich "viel dooferer" Burschenschaftler erreichen zu können !

Logisch, dass sich bei uns Ingenieurs-Studenten viele durchmogelten,
die zwar kaum eine "richtige"  Techniker-Prüfung bestanden hätten,
aber -dank bester Ab-Spick-Hilfen dank der gut organisierten Burschenschaften-  ein relativ gutes Ing-Zeugnis "schafften".

Also gäbe es 2 sinnvolle Möglichkeiten:
entweder alle Burschenschaften abzuschaffen ---
oder alle zum Studium angemeldeten zu zwingen, irgendeiner Burschenschaft beizutreten , welche dann "vor Ort" so eine Art Ersatz-Eltern-Funktion hätte.


Das weitere  "Schlimme" am jetzigen Zustand:

Die "Burschenschafts-Ingenieure" hatten nicht nur einen "unverdienten" besseren Noten-Durchschnitt,
sondern auch "dank super-Beziehungen" über "die alten Herren" der Burschenschaften meist schon vor Ende des Studiums sehr gute, sehr gut bezahlte Jobs in der Tasche. Was fast noch noch akzeptabel  wäre.

ABER:
Wegen mangelnder fachlicher Fähigkeiten legten überdurchschnittlich viele von denen -mindest- einen "eleganten Konkurs" hin   -bei dem "natürlich"  immer wer oder was anderes Schuld war-

"Unser" Ex-Verteidigungs-Minister, Herr von Guttenberg, war ein typischer Repräsentant dieser Art "so schneidiger wie un-fähiger" Eliten !

Einer der "hochwohlgeborenen", der aus einer weltweit bekannten Familiendynastie stammte, war auch Teil "meines" Semesters. Er brachte zwar ein Super-Guttenbergisches-Auftreten -  "führte" aber  -hochbezahlt- mehrere Firmen nacheinander in den Konkurs. - Bis sich herumgesprochen hatte, dass er ausser einer "Super-one-man-show" nur Null-komma-Bisschen-was drauf hatte und ER nirgends mehr "ankam".

Seine letzte Show, etwa 45-jährig-  "stand im Zusamenhang mit seiner Pistole" -  und hinterliess Frau und Kinder in Not.

Ein Anderer, der in der gleichen Verbindung war, le Dennitete -ab Ende Studium- einen weltweit bekannten Produktionsbetrieb - und wurde vor ein paar Jahren, zum Abschied -auch öffentlich- hoch gelobt und geehrt.
Denn er hatte es geschafft, über all die Jahrzehnte die Substnz des Betriebs zu erhalten !!?? - Was sich -eigentlich- nur im Vergleich zu seinen Pleiten verursachenden Burschenschafts-Kollegen positiv abhebt !!!

ES ist in den "höher entwickelten Ländern" nicht nur "etwas" sondern ernsthaft viel "faul" ---  insbesondere "im Zusammenhang mit einem viel zu grossen Teil an "schein-elitären Akademikern " ! ! !
                                    ---------------------------------
Zusätzlich schaftt unser Militär noch ein  Parallel-Negativ-Universum an so befehlsgewohnten und schneidigen - wie "nicht Industrie-tauglichen" Intelligenzlern, welche -etwa 50-jährig, im Ruhestand / oder als Ex-Zeitsoldat so etwa ab dem 35. Lebensjahr "unsere Vorzeige-Unternehmen beglücken": 

Viele hochkarätige Unternehmen sind ?irgendwie? in der Pflicht, Bundeswehr-Akademik-Intelligenzler einzustellen.
Dessen Langfrist-Negativ-Wirkung  mir bei 2 einst hoch-angesehenen Unternehmen, zu denen ich gute Kontakte hatte,  besonders negativ auffiel:

Der "Gutehoffnungshütte" mit dem Ableger "schwäbische Hüttenwerke",
welche allmählich dahinsiechte

Und der honorige Gross-Betrieb "Mannesmann", welcher sehr unrühmlich absoff.

-----------------

Ein anderes"persönliches"  Beispiel für ein  "viel zu viel an leistungs-behinderten Akademikern", die besonders darin fit sind, sich auf Kosten Anderer gut aussehen zu lassen :

Mein erster Job nach dem Studium- als Assistent des Leiters (Dipl.-Ing mit respekt-gebietendem Auftreten) der Qualitäts-Sicherung eines 1000-Mann-Betriebs:
Viel Ausschuss (im JahresDurchschnitt deutlich über 5%) aus einer einzigen speziellen Art Ausschuss gab es dort seit weit über 10 Jahren.
Was meine Neugier weckte:
Mir wurde -unter Anderem- vom Boss mitgeteilt, dass sich bereits mehrfach ein ganzer Trupp Wissenschaftler wochenlang so hochbezahlt wie bestens bewirtet   - wie umsonst- "bemüht hatte", das Übel in Griff zu bekommen.

Auf meinen schnoddrigen Kommentar hin: "Keine Wirkung ohne Ursache - die man halt richtig suchen muss!" bekam ich die -spöttische Antwort: "Auf so einen Mitarbeiter wie Sie warte ich seit vielen Jahren! Also, mein Lieber, dann mal ran an den Speck."

Etwa 3-4 Wochen meines Arbeits-Einsatzes  war deswegen nur pure Zeit-Verschwendung, weil ich auf die Art zu suchen hatte, wie mein Boss mir "empfohlen" hatte.
Die anschliessenden 2-3 Wochen arbeitete ich dann -entgegen meiner Anweisungen- "nach eigener Spürnase" - und löste DAS Problem. 

Worauf mein Boss, der nicht so fähig war, wie ich,
DAS "oben" als "seinen" Arbeitserfolg verkaufte -
und mich "raus-ekelte".

Kein weiterer Kommentar.

Wers nicht glaubt - und  nachprüfen möchte, bitte:

Arbeitgeber war "Fritz Winter" in Stadt Allendorf. Die damals (?und heute?) grösste Kundengiesserei in Deutschland.
Die Ausschuss-Art hat den Namen "pin-holes".
Und "sank" schlagartig (ab etwa der 7. Woche nach meinem Arbeitsbeginn dort, gegen 1964)  von durchschnittlich -viele Jahre lang- deutlich über  5%  auf deutlich unter 1%.  -  ! Im Jahres-Durchschnitt ! 

Womit ich meinem Arbeitgeber, Herrn Fritz Winter, ein jährliches Zusatz-Plus von über 5% Mehr-Gewinn vom Umsatz einfuhr, welches für ihn und seine Firma damals ein künftig besseres "Über-leben" garantierte,

als von die seither  vom BundesLand Hessen -fast jährlich-
neu zu  erbettelnde "besonders aufgestockte" ZonenRandFörderung.

"Winter" stand damals fast jedes Jahr von Neuem vor der Alternative,
dass das BundesLand Hessen ihn "besonders" förderte-
ODER, dass er, um nicht in Konkurs zu gehen,
sich einen "starken Partner" ins Haus holen musste.
    
Statt Dank wurde ich von "meinem blamierten Akademiker-Boss", der mir mein Arbeits-Ergenis neidete und stahl,  hinaus-gemobbt.
ER hiess M.Lampic.
ER "machte später noch seinen Doktor" - wie ich hörte, mit meiner Anfangs-IngenieursArbeit "bei ihm" als Basis seiner Doktor-Arbeit.
ER hatte zwar "Einiges drauf" - plusterte sich aber etwa drei-fach auf !
 
Und "Geistes-Verwandte dieses Herrn Akademikers",
die ihren akademischen Abschluss scheints hauptsächlich
als SchutzSchild gegen harte, qualifizierte Arbeit nutzten,
und sich auch gerne mit den "ArbeitsLorbeeren" Anderer schmückten,
begegneten mir im Lauf meines Lebens einfach viel zu häufig !

Mit den Hochwohlgeboren-Hochnässlern machte ich -etwa ab meinem 40. Lebensjahr-   kurzen Prozess, wenn diese beginnen wollten, sich mir gegenüber aufzuplustern - und  ihr Pfauenrad von Schwanz schillernd  zu entfalten:

"Sehr gehhrter Herr Doktor/Professor .... ,  ich bitte Sie höflichst ...
zur Kenntnis zu nehmen, dass sich hier ----in diesem Raum-----
wohl ZWEI intelligente Menschen befinden!"

Üblicherweise folgte dann erst mal ein überraschter bis erschreckter Blick auf mich -
und anschliessend konnte der "Hochwohlgeborene" auf einmal ganz normal und höflich mit mir reden.





Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Wolfgang Reuss, 02.01.2022 um 13:47 (UTC):
Für die Akademiker gilt wie für die Bundesregierung: Song von Juliane Werding: Wenn du denkst du denkst, dann denkst du nur du denkst.



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: