Die Zeiten ?

Zahnprothesen

12.11.21 Was der Zahnarzt meist nicht sagt: (Fast) JEDER Reparatur-Fremdkörper in/um Deine Zähne setzt die Lebensdauer Deiner -noch- guten Zähne herab. Auf etwa 5-15 Jahre. Mit (fast) jeder neuen "technischen Hilfe" im Mund verkürzt Du also die LebensDauer der Zähne, die "unterstützen müssen" ! Fast einzig -!sehr gut gemachte!- Implantate können lebens-länglich halten ! 
Die "Halteklammern" schleifen Deinen noch guten Stütz-Zahn ab. Die Füllungen bekommen allmählich Mikro-Spalte zum Zahn, durch welche Mikroben eindringen können. "Füllungen" gehören daher alle 1-2 Jahre kontrolliert und "überarbeitet". Die mir bekannten Halteklammern
sind aber reine Zahn-Killer !

Ich bin mittlerweile 80+. Hatte wieder mal eine Behandlung. Verschrotten eines "eigentlich" guten Zahns. Weil er durch jahrelange Reibung der Halte-Klammer der Prothese an der kompletten Kontakt-Zone bis etwa 1 mm breit und tief "durchgeschliffen" war - und deswegen erst entzündet und kurz drauf abgebrochen war.

Für metallische Zahnarzt-Legierungen gibt es mehrere Festigkeits-Stufen. Klammern sind meist aus der höchst-festen Legierung. Ähnlich der Legierung von teuersten Messern. Hoch-fest und super-hart und kaum verschleissend: aus "nahe verwandten" Legierungen macht man beispielsweise Maschinengewehr-Läufe, Messer für Messerwalzen, die Stahl-verstärkte Autoreifen klein häckseln oder Zylinder-Ventil-Teile für Hochleistungs-Motoren.

Wenn Du also -als "normaler" Mensch irgendwann die ersten Zahnlücken hast, ist es sehe wichtig, dass der "fehlende Zahn" so ersetzt wird, dass NICHT dessen "Halte-Zähne" rechts und links in 5 - 15 Jahren auch "dran" sind.

"Eigentlich" wäre es längst sinnvoll gewesen, beispielsweise die "Halteklammern" aus einem Werkstoff herzustellen, der NICHT den Zahn zerschmirgelt, sondern selbst allmählich dünner wird - und ersetzt wird   ---- anstatt den stützenden Zahn kaputtschmirgeln zu lassen. 

Dann hättest Du viel länger viel mehr gute Zähne - anstatt "automatisch" zur Dauer-Einnahme-Quelle Deines Zahnarzts werden zu müssen !

UND viel un-nötige Schmerzen ertragen zu müssen !

UND für diese lebenslänglichen Quälereien auch noch selbst (oder Deine Krankenkasse)  tausende bis zig-tausende Euro bezahlen zu müssen.