Diese Zeiten ?!

Wehrt euch - im Ahrtal !

29.7.23  Dieser Beitrag ist  "überholt" - bleibt aber stehen - zur Vermittlung nützlichen Wissens..-Ihr seid nicht wehrlos: Wenn  !ihr A L L E ! (auch eure fernen Freunde und Verwandten), bei denen so grossmäulig wie verlogen "Unbürokratisches" versprochen haben, in Zukunft  k e i n e n Politiker der "versprechenden Partei" mehr wählt, habt  i h r   "momentan für dumm Verkauften" zwar  N i c h t s   davon --- aber ALLEN "späteren" KatastrophenOpfern" wird  danach keine  Partei mehr "falsche Hoffnungen und falsche Versprechungen"  machen !

Nach der ÜberFlutung im Ahrtal wird neu gebaut, Etwa so wie immer schon. Ohne an künftige ÜberFlutungen zu denken?  DA war man wohl in früheren Jahrhunderten schlauer. Wie ich mal im PfahlBauDorf in UnterUhldingen sah ?!

WAS -bitte- hindert denn WEN daran nach einer ÜberFlutung -wenigstens- die NeuBauten in gefährdeten Zonen  auf "Stelzen"  bauen zu lassen ?! 

Eine neue, optimal schnelle, un-bürokratische
und -für alle Beteiligten- gute RegulierungsMöglichkeit findest Du "hier" -
unter der Überschrift:
Optimierte UnBürokratische Hilfe 

Die überbordende Bürokratie ist für die Menschen im AhrTal die 2. Katastrophe:
15 Milliarden "bereitgestellte" staatlicher Hilfe ist für rund 10 000 zerstörte Häuser -
und dazu noch alle anderen Schäden nach bald 2 Jahren erst etwa 5% tatsächlich bewilligt und ausbezahlt. 
Zu viel AntragsBedingungen auf überbordenden Formularen brauchen
Zeit und SachVerständige zur SchadensBezifferung  UND Ausfüllen der Anträge
UND stapeln sich in Behörden -die anscheinend auch grösste Not "einfacher Bürger"
nicht dazu bringt, etwas schneller, härter und länger zu Arbeiten.

Eigentlich UN - menschlich und zu be-strafen ! Aber, wie bekannt, "Beamte im Dienst" machen sich erst dann haftbar, wenn ihnen "böswillige" SchadensVerursachung nachgewiesen werden kann.

Nur wir "einfachen Menschen" haften "voll"---
beispielsweise auch für zu unakzeptabel grossen ZeitBedarf, bis etwas erledigt ist -
 und/oder für  einfache bis grobe Fahrlässigkeit
oder SchlechtLeistung -
oder unterlassene HilfeLeistung.

Aber, wie ich seit JahrZehnten immer wieder von Neuem -entsetzt- feststelle:
Bei grossen Katastrophen versprechen "führende Politiker"
immer wieder "schnelle, unbürokratische Hilfe.

Und  jedes Mal von Neuen "erarbeitete" dann unsre Büro-Kratie
zuerst einmal Formulare, die möglichst Alles "erfassen" sollen
sch..ss-egal, wieviel Menschen wie lange wie ernsthaft "betroffen" sind !  !    !

Das müsste endlich mal mit
Tatkraft, Kreativität und Intelligenz -wirklichkeits-angepaat geändert werden.

Beispiel:
erst mal einfache, grobe Schätzung des Schadens-
und der vorgesehehenen oder abschätzbaren staatlichen Unterstützung
bei zügiger Auszahlung von 50% der erwartungsgemässen Unterstützung
weiterer 25% innerhalb 8 Wochen nach Eingang der Anträge UND Start der Arbeiten
die restlichen 25% innerhalb 4 Wochen nach FertigStellung 
UND bei dem ErstAntrag haben 3 -entsprechend vermögende-  Bürger
mit zu unterschreiben, als Bürgen dafür zu haften, wenn mehr als 5% zu viel ausbezahlt wurde --- und der Empfänger der Leistungen zahlungsUnfähig ist/wurde.

und schon liefe -fast- alles menschlich und technisch "rund"

War und ist denn kein einziger unsrer Obersten Bürokraten und/oder zuständigen Politiker
über mittlerweile mehr als 50 Jahre - !!! und immer noch nicht !!! in der Lage, endlich mal 
 eine vernünftige StartPhase "einzuläuten", bevor "seine" Formularitis alles Menschliche und Vernünftige zu würgen beginnt ?!

Aber noch mal zu den "bereitgestellten"
15 Milliarden für rund 10 000 beschädigte bis zerstörte Häuser:
wenn man nur 1/3 davon, also 5 Milliarden, auf die 10 000 Häuser "umlegt",
ergibt das -im Durchschnitt 500 000 pro Haus

wo also, all ihr, nur den A.... zukneifenden "StaatsDiener" ,
ist denn Euer Alller logisch nachvollziehbares Problem,    gewesen
vorab durchschnittllich etwa ab 100 000 bis 300 000 pro SchadensFall freizugeben ?!

Euch Allen geht wohl -seit vielen Jahrzehnten- "total am A...h vorbei, was euch und/oder euresgleicheb Nicht "persönlichst" betrift-
sondern nur "normale, einfache Leute"
----------
Ich meine, auch "die Uhr, Euer Verhalten weiter einfach nur zu dulden"
geht allmählich auf die 12 Uhr zu ! Also "bewegt Euch endlich"  !  !   !

Eure Vor-Vor-Gestzten, unsre Damen und Herren Politiker
kreigen ja längst "vom Volk" die  A   h-Karte gezeigt:

Das Vertrauen der so miss-achteten "einfachen Leute" in unsre Politiker
sank innerhalb etwa 5 jahren von ca 70% auf ca 30% !!!   !!!   !!!  

Klingelts endlich ?! Auch bei Euch, da Obenst ?!
-----------------
UND - ihr Ahrtaler, zeigt doch mal endlich einen der "oberen BewilligungsFuzzis" an
wegen unmenschlichem Verhalten 
wegen unsozialem Verhalten
oder nehmt ihn bei zivilrechtlicher haftbarkeit - beispielsweise
wegen unzumutbar langer Bearbeitungszeit-en.

"Wir alle" machen doch klaglos --im "ErnstFall"
viele ÜberStunden, und bringen "Hilfe" um Anderen aus Not zu helfen  ----

! ! ! Und Beamte sind da-von NICHT automatisch freigestellt ! ! !

Ihr Ahrtaler werdet doch wohl wenigstens einen fähigen Juristen finden können,
-und interessierte Medien dazu,
der/die mal an der richtigen Stelle ein kräftiges "Feuer unterm A   h "
Funken sprühen lässt ?!

Ich selbst habe als , einfacher  Ing, -trotz  meist harter 60+  - StundenWoche
---aus beruflicher SelbstAusbeutung ---
   nicht nur einmal! ---und fast immer mit gutem Erfolg-
die Zeit nehmen können,  so Einigen machtbesessenen "Oberen"  klare Grenzen zu setzen ----
also könnt ihr -so Viele- DAS mit Sichherheit auch bringen,
wenn ihr beginnt, Euch deutlich mehr zu wehren --- als zu be-klagen !  !   !

Es gibt auch noch einen anderen, sehr friedlichen- Weg:
Lasst Euren Schaden fachlich, aber "grob" schätzen.
Bringt ---eigenständig--- Bürgen, die bis zu einem HöchstBetrag haften. Etwa mit dem Wortlaut:
Die -im Detail aufgegeführten Einzel-Aufwendungen
ergeben einen GesamtAufwand von mindest xxxxx undhöchstes yyyy Euro.
Basierend auf dem seriös festgestellten MindestAufwand von xxxx Euro,
beantrage ich, mir 90% des errechneten Mindest-Aufwands
auf mein Konro zzzz zu überweisen.
davon 25% zügigst, bis spätestens ....
weitere 50% innerhalb ... tagen nach ....
die restlichen 25% innerhalb ...zagen nach von mir angezeigter Fertigstellung
Beantragt etwa 80% Auszahlung der erwartungsgemässen UND per Bürgen abgesicherten 

Was von einem Notar so ähnlich, aber juristisch perfekt darzustellen wäre.
Der Notar sollte noch hinzufügen, dass eine etwaige Teil-Ablehnung des Antrags "rechtsmittelfähig" zu sein hat.-



Alles Gute für Euch !
Wolf





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: