Diese Zeiten ?!

Vorsichtige Partnersuche

12.3.22- Wenn Du über eine Partnerbörse suchen möchtest: Es gibt in Deutschland über 2000  !zwei tausend!  - Die für Dich passende findest Du bei Eingabe von: Welche Single-Börse passt zu mir ?   Nicht nur aus reichlich eigener LebensErfahrung sondern aus -immer noch- losem, aber vertrauensvollem Kontakt mit "weiblichen Ex-Hoffnungen"  hier nun Einiges an "Nach-gedacht" aus eigenen und bekannten Erfahrungen - in der Hoffnung, dadurch "Deine" Chancen erhöhen zu können. ---

Damit Du weisst, wer hier schreibt, kurz (aus eigener Sicht) zu mir:
Bin ein grosser, athletischer Mann, mittlerweile 81 J alt,  Handwerk gelernt, Akkord gearbeitet, später 2 Ingenieurs Ausbildungen. Danach tätig als Assistent, Abteilungsleiter, Betriebsleiter. --  Mit 28 Jahren Betriebsleiter eines 100-Mann-Betriebs, der den Betrieb "voran brachte". Erfolgreicher QualitätsSicherungsBoss eines 1000-Mann-Betriebs. Anschliessend  -aus Frustration über "Verhaltensweisen von zu "beschränkt" tätigen Chefs"-  gut 30 Jahre selbstständig und sehr hart arbeitend. Zum 3. mal verheiratet, 4 Kinder. Ehrlich, direkt, helfend, sensibel, selbstbewusst, tolerant. "Schwierige Eigenschaften" gibts natürlich auch!

1. Das Wichtigste vorab:
Ein stein-alter DenkAnstoss lautet:
" Das ist zu schön, um wahr zu sein ! "
Und DU solltest DICH immer wieder -bei "besonders interessanten" neuen Partnern selbst ernsthaft fragen:
Ist DAS zu schön / zu einfach - um wahr zu sein ?!
Denn oft (wenn ES zu schön zu sein scheint) ists dann jemand, der dich cleverst "umgarnt", um Dich finanziell ernsthaft "ausnehmen" zu können !

2. Das -fast- gleich Wichtige:
Im Internet hast Du -fast egal in welchem Alter eine RIESEN-grosse Auswahl an möglichen Partnern, Gefährten, Liebsten.

Lass Dich N I C H T  verführen, lässig drauflos zu kontaktieren - denn SO zertrampelst Du im Schnell-Durchgang, was für Dich,
wenn Du Dir für eine der Wichtigsten Sachen im Leben
die angemessene Zeit genommen hättest
eine sehr gute Chance ........ gewesen wäre ...!

Also   ! bitte ! nimm Dir (und wenns noch so "juckt", gleich loszulegen) erst vieeeel Zeit, Dir den passendsten Partner auszusuchen - schlaf est mal drüber, und gib dann a l l e s !

Sonst  ! garantiere ich Dir ! huscht Du an Denen im SchnellDurchgang vorbei, mit Denen Du -wenn mit Bedacht gewählt- eine glückliche Zukunft hättest aufbauen können. DEN Fehler machte ich vor gut 10 Jahren auch -und mehrfach !- wie ich -im "Rückspiegel" mit so viel Bedauern wie verspätet feststelle !
Sich für eine "gute Hoffnung" viel Zeit zu nehmen, bringt Dich schneller ans Ziel, als von Blütchen zu Blütchen .. ... ....

Es sei denn, Du willst DAS bewusst zum "Einstieg", als Lehrzeit-
--- und vergiss aber nicht,
DEN Partner fürs Leben findest Du SO wohl kaum !
UND -wenn Du/oder Dein Gegenüber- schon einen Kontakt abbricht, tu ES so freundlich wie irgend möglich. Damit Du nicht vorschnell eine Brücke zerstörst, über  die es sich vielleicht doch und "eigentlich" gelohnt hätte, zu gehen ! - Was Dir oder dem "Gegenüber"  -leider- erst mit Spätzündung einleuchtete.

Die statistische Durchschnitts-Zeit, die "man" braucht, um eine neue Chance erst mal zu erkennen und dann auch zu realisieren ist (durchschnittlich) sehr hoch.

Wer mehrere "Mankos" hat, wie bereits  nahe 60,  geschieden und noch schwierige Kinder zu umsorgen,
braucht im Durchschnitt über 5 Jahre, sein neues Glück (oder Pech) zu finden. Je älter Du bist -und um so "schwieriger" Deine eigenen Lebensumstände desto geringer sind Deine Chancen! Vor allem, wenn Du -bei eigenen "grösseren Mankos" noch hohe Ansprüche an die "Qualitäten" Deines zukünftigen Partners stellst!

Deine Chance wird nochmals deutlich schlechter (bis gegen Null !) , wenn Du  sowohl selbst ein "schwieriges Umfeld hast" als auch noch "im SchnellDurchgang testest"!

Deine Chance wird gut, wenn Du
sorgfältigst "zu Dir tatsächlich Passendes" aussuchst
Dir (und ihr oder ihm) angemessene Zeit
und -bei guter Hoffnung- eine angemessen Chance gibst !

Insbesondere, wenn man nahe/über 60.
ist der Langsame, Bedächtige  "dabei" der Siegertyp !

Bezüglich Partnersuche und PartnerWa
hl war ES  beim ersten Mal
(mit 23 Jahren als "Jung-Geselle" am Start) 
eine ziemliche spontane Entscheidung. Beiderseits. Anschliessend 2 Kinder in 9 Jahren überwiegend guter Ehe. Nach Konkurs meines Betriebs in der Ölkrise 1973 reichte meine Frau (Beamtin, die aus ihrer eingeschränkten Weltsicht NICHT der Welt-Krise sondern mir die AlleinSchuld am Konkurs gab) die Scheidung ein.

Mit 33 Jahren, geschieden, 2-facher Vater, neu und sehr hart arbeitend selbstständig gestartet, brauchte ich gut 1 Jahr, eine neue, grosse Hoffnung zu finden.2 Kinder. Rund 30 Jahre glückliches Miteinander. Dann ging ES über rund 3 Jahre stetig bergab. Bis meinerseits gar keine Hoffnung mehr auf Besserung - und ich lieber ging, als in sich stetig steigernden "Miss-Verständnissen"    weiterleben zu wollen.(als nach dem Konkurs meiner Firma die Ehe zerbrach) etwa 1 Jahr gebraucht, um mein "neues Glück" zu finden.
 Wer oder was die Haupt-Schuld am Zerbrechen der 2. Ehe hatte ? Frag die Sterne ! - Ich bin zu subjektiv, um "urteilen" zu dürfen - habe mich aber all die über 30 Ehe-Jahre ernsthaft bemüht, ein "guter" Ehemann und Vater zu sein.
Beim nochmaligen Neustart mit 66 Jahren, 2 Scheidungen, 4 Kinder, mittlere Rente. Vermögen verloren. dauerte ES schon 9 Jahre -und 4 "ernsthafte Startversuche", bis ich ein "haltbares" neues Glück fand - und wir uns - etwa 1 Jahr nach ersten Kennenlernen- wieder so gut trauten, dass wir heirateten - und nun das 6. Jahr glücklich miteinander sind.
Ich habe zwar -fast- nur eigene Erfahrungen zum Thema Partnersuche - aber doch schon so viel davon, dass es wohl  gut ist, diese Erfahrungen weiter-zu-geben - meine ich.

Was ich nun hier "weitergebe" geschieht "NUR von Mensch zu Mitmensch"  , ist zwar einerseits nicht "wissenschaftlich" aber andererseits doch eine sehr grosse Portion eigener -und einigermassen objektiv verarbeiteter- LebensErfahrungen. Weshalb "Jeder-Mann/Frau" wohl etwas beim Lesen und mit-Denken für sich gewinnen kann - hoffe ich.

1.  und wichtigste Erfahrung:
Ohne Moos nix los. Eine "WasserSuppe" bringt nun mal nichts !. Also

1a Wichtigste Investition:
Leg Dir -extra für Deine Partnersuche-
einen 2. Computer  + mindest 1 Extra-Mail-Adresse zu
(brauchbare, gebrauchte und gute Computer gibst  ab etwa 100.-- Euro) ---
Denn , fast jede Partnervermittlung -insbesonders die kostenlosen-  verlangen von Dir, dass Du "cookies" zulässt.
Diese "cookies" gehen oft soooo weit, dass -fast- ALLES, was Du auf Deinem Computer gespeichert hast - UND momentan tust "aus-spioniert" und vermarktet werden kann - und oft auch 100-prozentig vermarktet wird.

"Dein "Cookie-Anbieter" weiss also oft sofort mehr über Dich, als Dein bester Freund in all den Jahren von Dir/über Dich erfahren hat ! !  !

Ein typisches "Spionage-Portal" ist "Feierabend". Dieses kostenlose Portal spioniert "bestens" aus - und kennt und vermarktet beispielsweise
die fast exakt bekannten Krankheiten seiner einzelnen Mit-Glieder,
deren fast exakt bekannte Vermögens/Einkommens-Situation
und sonst noch viel "privates" -
und hat DARAUS
- aus dieser Vermarktung "sehr persönlicher" Verhältnisse seiner Mitglieder - jährliche Einnahmen um/über 50 Euro pro Mitglied und Jahr !
Ausserdem bin ich mir -aus einigen Monaten Mit-Glied-schaft-  ziemlich sicher, dass einige der dort aktiven Menschen mehrere Fake-Personalitäten betreiben- UND, dass auch "Feierabend" eigene Fake-Persönlichkeiten "betreibt".

Wenn Du Deinen "Internet-PartnerVermittler" bezahlst, wirst Du (hoffentlich) von dem nicht noch zusätzlich ausspioniert. Vor Ausspionieren bist Du ziemlich gut geschützt wenn Du einen Ad-Blocker (wie Adblocker Ultimate) und einen Cookie-Blocker (wie Cookie Autodelete) verwendest, was dann "die Spreu vom Weizen trennt". 
Aber: kostenlose Portale werden dann nicht mehr funktionieren UND- ob so eine SchutzSoftware nicht "selbst" spioniert ?! Einige davon tun DAS sicher !
 

1b Lass nicht nur von den Partnervermittlern für Dich denken,
egal, was DIE anscheinend an Experten und Spezial-Software haben -
sondern denke überwiegend selbst !

2. Falls Du "eine nähere Beziehung aufbauen möchtest" solltest Du dafür ein extra-Telefon nutzen, welches Du "normalerweise" nur zuHause (in einer Schublade in einem NebenRaum) liegen lässt - denn "fast jeder Depp" beherrscht heute "tracking", kann also über dein "mit-geführtes" handy feststellen, wann Du wo wie lange warst - UND, wenn jemand wenige 100 Euro investiert, kann er sogar Deine handy-Gespräche mithören UND Deine mails lesen -  UND hören, was Du in der Nähe des handys sprichst - UND über Dein handy senden  !

"Die schöne, neue Technik" hat also tiefe "Schlag-Schatten" !

Auch wenn Du nichts zu verbergen hast -
willst Du das Risiko eingehen, "perfekt überwacht"- und sogar manipuliert  zu werden ?! Insbesondere, wenn "bei Dir was zu holen ist", solltest Du nicht am falschen Fleck sparen !

3. Wenn Du zur älteren Generation gehörst, solltest Du das "gute, alte Zeitungs-Inserat" nicht vergessen. Denn viele Ruheständler lesen öfter "im Blättchen", als sie im Internet unterwegs sind !

--------------------------------------------------------------------------------------------------
Nun zur "erstrebenswerten Persönlichkeit" des möglichen künftigen Partners:

I. Eine grundsätzliche Entscheidung solltest Du vorab treffen, ob
Ia Du einen Partner suchst, der ziemlich "ähnlich tickt"
Ib -oder- Eher einen Partner, mit dessen "Verschiedenheit"
     Du und Der/Die eine optimale Ergänzung findet.
     Sodass ihr im Team viel besser seid, als Jeder für sich alleine.

II. Es ist nun mal so --- "Geld regiert die Welt!"
Was bei Partnern, deren "Geldbeutelchen" zu sehr unterschiedlich ist,
zu sehr un-angenehmen Abhängigkeiten - und "Überraschungen" führen kann.

Meine persönliche Erfahrung dazu:
Ein Einkommens/Vermögens-Unterschied bis 1 : 2 ist noch akzeptabel un-bedenklich. Auch deswegen, weil der "reichere" aus dem künftig "gemeinsamem Verbrauch" (wie gemeinsamer Wohnung statt 2 separate Wohnungen)  so mit-profitiert, dass er nicht "leiden" muss.

III. Vor Allem möchte man nicht mehr alleine sein
ABER --- da insbesondere auch die nähere Verwandtschaft und der Freundeskreis des Partners DEINE Zukunft mit-bestimmen wird,
MUSST Du UNBEDINGT zügig auch diesen Personenkreis kennenlernen, bevor Du Dich entscheidest !

Insbesondere, wenn ihr beide bereits nahe 60 seid, ist dies aller-wichtigst !
Das "vorhandene Umfeld" hat  zwar auch in jungen Jahren Einfluss -
ABER, nahe 60 kommen normalerweise bald Zeiten, wo einer von 2 Partnern "hilfsbedürftig" wird.

Dann werden
"gute" Verwandte oder Freunde (auch des Partners) sehr kostbar
und "schwierige" Menschen im Umfeld zur zusätzlichen Belastung

ALSO: Es ist sehr wichtig,
   dass wenigstens Einer von euch beiden ein "positives Umfeld" hat,

Denn sonst werdet ihr, wenn nahe 60, nur kurze Zeit leichter und glücklicher leben - und anschliessend nochmal "hart ran müssen".

Dringendste Warnung: Hütet Euch ALLE bitte vor "besonders attraktiven Welt-Bürgern", die "aus einer wahnsinns-glücklichen Fügung heraus" ausgerechnet euch Normal-Bürger/in besonders anziehend und liebenswert finden !
Denn DAS geht für die/den darauf hereinfallenden NIE gut aus.
NUR bitterste Ent-Täuschungen und Ent-Reicherungen warten diesbezüglich "rund um den Globus" auf Euch - wenn ihr in Schock-Wellen aus Euren "angeregten Fantasieen und beglückenden ZukunftsTräumen" aufwacht ! 

Eigentlich sollte Euch ein Nachdenken über meine grundsätzliche Warnung, eine/n "AlleinStehenden" NICHT zu be-vor-zugen bezüglich dieser weltweit Beute suchenden Glücks-Piraten bereits vor-warnen . ---
Denn, selbst im "GlücksFall" wärt ihr mit IHM alleine
und einem cleveren IHM "ausgeliefert".

Ich hoffe, jetzt "klingelt" es endlich bei Dir ?! 

Aber fast jeder Mensch fällt öfters mal im Leben auf eine "ver-lockende" Verpackung herein - deren Inhalt dann sehr ent-täuscht.

Nicht, weil zu doof --- sondern, weil besonders trickreich "erst ein-genebelt und anschliessend "rein-gelegt" !

Ich auch. Öfters. Wer selbst ehrlich ist, ist oft auch zu leicht-gläubig !

IV. Frauen-Überschuss - ab 60+  stark zunehmend
Liebe Damen, warum streitet ihr Euch im "fortgeschrittenen" Alter denn so sehr um die immer weniger werdenden Männer- die ihre "Nachfrage-Macht" teils schamlos ausnutzen ?!
Im fortgeschrittenen Alter wird doch wohl ein guter, fürsorglich Charakter des Partners stetig wichtiger als "guter" Sex ?!

Also empfehle ich -aus meiner Erfahrung - und aus den Rück-Meldungen "ehemaliger Hoffnungnungen"- mehrere -teils gute- Alternativen:
IVa Wenn finanziell sehr gut drauf, ein jüngerer Mann. Geld gegen Leistung.
       UND Erb-Anteil entsprechend hoch wie das schliesslich  erreichte   
     "Endalter" der Dame.
IVb Mit einer (oder mehreren) anderen Frau-en eine Gemeinschaft bilden.
IVc Mit jüngerer, alleinstehender -!vertrauens-würdiger!- Mutter Gemeinschaft bilden
IVd Wohn (+Essen) für Lehrling/Studentin gegen Hilfe/n
IVa und... und.. und ... noch vielfältig andere "zwischen-menschliche 
      Kooperation"
----------------

Nun etwas, was mit meiner "zu vertrauens-seligen, gutmütigen, hilfsbereiten Art" zu tun hat:

Frauen oder Männer, die "ähnlich wie ich gestrickt" sind,
müssen vor Allen darauf achten, dass ihr Partner fair , ko-operativ und insgesamt anständig  ist.

Mir passierte viel zu oft, mich von einer lieben, eleganten, cleveren Dame "fesseln zu lassen",
die -als ich umgarnt genug war-, begann, mich finanziell auszunutzen und zusätzlich beginnen wollte, mich clever zu dominieren.

----------------

Ich bereue (fast)  nichts - und bin dankbar dafür, dass mein Leben nie langweilig verlief !  ABER  -  es wäre mit tausende Mal lieber gewesen,
wenn nicht bereits meine erste Ehefrau "vom Schlag der Clever-dominier-süchtigen und Besser-wissenden" gewesen wäre -
und -anstatt- die erste Ehe immer noch halten würde!

Der alte, gute "Spruch": " Drum prüfe, wer sich ewig bindet! "
liesst sich gut und stimmt absolut.

Aber " diese Art  Prüferei" haben wohl so Wenige, die auf sich allein gestellt sind,  wirklich drauf,
dass eine lange UND gute Ehe wohl etwa zur Hälfte ein Glücksfall ist  -
und  dass die zig-Prozent mehr un-glücklichen Ehen nur aus Scham oder Scheu oder Furcht oder Not nur zu kleinem Anteil  "aufgelöst" werden?

Etwas SEHR Wichtiges zum Schluss - damit ES nicht vergessen wird:

1. Gehe äusserst sparsam mit dem Wort DU um !
Lerne vor Allem, das DU  n i e im Zusammenhang mit einem Vorwurf zu nutzen !
Wenn Du meinst, Dein "Partner" hätte etwas "versiebt", frag bitte erst ?warum?
Beispiel:
Anstatt:           Warum hast DU ...   .... ?!!
Viel besser:     Warum ist denn das XXXX auf einmal YYYY ?!

2. Wenn Du der Überzeugung bist, Dein Partner hätte etwas "falsch" gemacht,
Mache diesem nur selten direkt ernsthafte Vorwürfe ---
sondern erkläre ihm -freundlichst möglich- wie DU es machen würdest
und sprich mit ihm darüber.
Mit Vorwurf starten = negative Gefühle wie Furcht / Aggression "wecken" -
was "sinn-losen" Stress beider-seits bewirkt!

Natürlich, wenn der Partner sich krass verhält, MUSS ihm das auch "klar gemacht" werden. Denn bei allem Positiven muss auch gelegentlich mal eine klare Grenze gesetzt werden. Klar = deutlich und selbstbewusst - aber nicht aggressiv wenn irgend möglich)

3. Du sollst Deinen Partner loben ! Auch wenns manchmal schwer fällt. Lob gibt positive Energie - und macht  !beiderseits!  das Leben lebens-werter !

4. Ganz super ist, wenn Du Deinem Partner ab und zu (wenigstens 1 mal im Monat) eine UN - erwartete -kleine-  Freude machst. DAS zählt öfters mehr als was GROSSES zum Geburtstag,

5. "Geburtstag" --- um Himmels Willen nie vergessen -
     Pluspunkte gibt auch MutterTag, Tag der Frau, ValentinsTag .. ..
    auch nicht etwaige Jubiliäen der Ehe ! Nicht nur das "silberne". 
    Eine Frau ist überglücklich, wenn Du den 3., 5., ... Jahrestag nicht vergisst!
    UND wird es Dir "ewig nachtragen", wenn Du "richtige" Ehe-Jubiläen  
    verpennst ! Frauen sind in "dieser" Hinsicht
    s e h r   viel sensibler als Männer!
Was glaubst Du, wie unendlich stolz Deine Frau beim Kaffee-Klatsch sagt:
MEIN Mann hat ...  ...   ...
UND - wie alle anderen Frauen Deiene Frau um Dich, Supermann, dann beneiden werden ?!

WAS will ich  IHR und DIR  mit all dem wohl sagen ?!
Man war doch einmal verliebt und glücklich mit-einander.
Es ist viel besser (wenn irgend möglich), DAS, was man hat,
statt stumpf und rostig und schartig werden zu lassen,
immer mal wieder behutsam/sorgsam "aufzupolieren"
statt weg-zu-werfen und auf ein  n e u e s Glück zu setzen !!!
NEU und ALT sind NUR Zeit-Begriffen // NICHT QualitätsBegriffe.

Ich liebe meine -mittlerweile dritte- Ehefrau, so wie einst meine erste und zweite. Bin sehr glücklich.. ! ! !  Über gut 6 Jahre mittlerweile.

Und trotzdem -im Rückblick- wäre ES viel besser gewesen, wenn wir,
Sie UND Ich,  es geschafft hätten, im 9. (wegen schlechter Finanzlage) kritischen Jahr  uns bei der Hand zu nehmen, gemeinsam eine etwa 6-monatige schwere Zeit durchzustehen - und mittlerweile  goldene Hochzeit gehabt zu haben.  

Falls DU in einer ähnlichen Krise bist ---BITTE--- beklag Dich nicht zu viel bei Freunden/Freundinnen  --- sondern geht--- vielleicht erst mal einzeln zu einer Ehe-Beratung oder ähnlicher "LebensHilfe". Denn ihr braucht solche Hilfe -dringendst- weil ihr selbst- aus ganz klar mangelnder Erfahrung- kaum fähig seid, eine derartige Krise optimal wieder in Griff zu bekommen !

Ich drück die Daumen ! 








Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: