Diese Zeiten ?!

Thomas Linden , Data Scientist bei AXA

22.11.23 Lieber Papa, schenk mir deinen Betrieb - sonst finde ich andere Wege ! So mailte mir Söhnchen Tom ... ... Ausgerechnet mein diebisches Betrüger-Söhnchen, Thomas Linden, arbeitet nun bei AXA an Programmen, wie man betrügerische Kunden besser erkennen / ertappen kann ! --- Als Thomas Gerlach geboren hat ER sich ca 2008 in Thomas Linden "umgetauft".ER hat 2006 meine, seines Vaters (Wolfgang Gerlach) Firma gestohlen -mich belogen, um weit über 100.000.--€ betrogen, mich verleumdet, mich bis zum HerzInfarkt gestresst. Wollte ES gar noch so manipulieren, , dass ich für seine neuen Schulden (nach meinem WegGang)  beim Finazamt Koblenz und der Raiffeisenbank in Emmelshausen geradestehe. Wobei ich ihm "zu treuen Händen" einen schuldenfreien Betrieb mit gut gefüllten Lagern und etwa 30 000.-- € Bankguthaben "übergeben" hatte. ---Meinen  Betrieb hat er mir ein paar Monate DA-nach mit Hilfe desAnwalts-Gauners Rompelberg/Koblenz gestohlen.

Vor AXA  war er bei Fraunhofer jahrelang als "Forscher-Nachwuchs"respektabel  tätig. Bei googeln von Thomas Linden Fraunhofer ist DAS noch feststellbar. Ich vermute, dass er -dort, bei Fraunhofer, wegen seinem Hang zu "Lässigkeiten bis Mogeleien" keine Zukunft hatte. 

 
FürGegenDarstellungen/RichtigStellungen bitte die KommentarFunktion nutzen ! 11.9.23Hallo, Tom, Deine wahrscheinlichen  Versuche, "für Dich Unangenehmes spontan zu Löschen", habe ich am 17.9.23, gegen 13.20 Uhr bemerkt !und dokumentiert. Unter Anderem hast Du "schwarze LeerFelder" "hier" generiert. --- Und ca 10 Minuten später war alles wieder normal" - wohl, weil Du begriffen hast, dass Dein "Störfeuer" bewies, dass Du "gelesen hast". Ich hab noch Geduld bis Ende des Monats  -

Thomas - und meine weiteren 3 Kinder-- sind hochintelligent--
haben, so lange "klein" meine Fürsorge oft gebraucht und ich gab oft
a l l e s,  lies alles andere stehen, um ihnen beste Wege zu ebnen.
Dass ich  nicht perfekt bin, weiss ich - dass ich aber für etwa 0,1 kg "FehlVerhalten" meinerseits vielfach  mehr "bestraft" würde -
als für weit über 1 kg liebevolle Fürsorge 
((für das"man" sich nie bedankte))
hätte ich nicht für möglich gehalten-
und habe ich nicht "verdient"  
und hoffe sehr, dass DEREN Kinder DIESE Gene nicht erbten !
                                   ==============================

Hallo, Tom, mein  diebisches Söhnchen ! Erst heute wurde mir der § 197 BGB bekannt, der 30 jährige VerjährungsFrist be-inhaltet - welchre bei einigen Deiner "schuftigen Handlungen" Deinem Vater gegenüber greift . Du hast  meinen HerzInfarkt verursacht--- der kaum eine Stunde nach Deiner Mail-Ankündigung, mir meinen Betrieb zu stehlen---"zuschlug".--Wie Dir bekannt ist.
Dazu kommen weitere "Schweinereien" von Dir - "zu meinen Lasten".- Wie meinen Kfz-Brief plus Auto stehlen. Welche auch  unter den §197 BGB fallen,+- mein mir mit Schw..ne-Anwalt Rompelbergs Hilfe von Dir gestohlene Betrieb (Meine "Loreley Polymer", welche Du als "Durotex" mit Inhaber Thomas Gerlach "um-benannt" hast)  im SachWert von ca 100 000.-- € und die  BankGuthaben meines Betriebs, im Wert nahe 30 000.-- Euro, welche Du "mitkassiert" hast..
Dieses "öffentliche Anschreiben" liess sich -leider- nicht umgehen, da Du und Deine - "ähnlich unehrenhaft handelnde Mutter und Schwester"  sich  für mich -vorsätzlich-  "nicht normal ansprechbar"   gemacht haben.
Solltest Du bis Ende dieses Monats keinen akzeptablen EinigungsVorschlag machen -
so werde ich "aktiver"".
Sollten sich Kerstin und Dina-Jenny nicht auch  --bis Ende des Monats Oktober--
per mail "bei mir melden"
--bzw Du -oder jemand anders- mir deren Mails nicht bis MonatsEnde mitteilen,
werde ich diese auch "öffentlich anschreiben"
Trotz Allem - als Vater .
Alles Gute für Dich !           

 Was ich Dir Schlimmes tat ?  DAS rätselt mich !
Dass Du, Schwesterchen und Mütterlein mir aber kurz vor meinem "WegGang"
meine "Warnung"  unterschrieben habt,
dass  ich bei weiterem schikanösem Verhalten eurerseits gehen würde ---
weisst Du wohl hoffentlich noch ?!

Dass DU DICH aber schuftig bis kriminell mir gegenüber benommen hast, ist offensichtlich:
Also, , wie wärs vorab  mit ein paar Beispielen, was ich Väterlich-Gutes für Dich tat:
1.Dein ersten PC, den ich Dir gegen heftigen WiderSpruch Deiner Mutter kaufte, als Du nahe 8 Jährchen warst, war Dein Einstieg in deine super-Computer-Fähigkeiten.  die Dir beruflich sehr viel brachten.
2. als Du eine Hecke angezündet hast, half ich Dir aus der Patsche
3. Wie Du + Schwesterchen bemerktest, hat sich kein anderer Vater derart umgetan, dass seine Kinderbeim best-möglichen Arbeitgeber starteten-
4a. Als Dich Boehringer rausschmiss - und Dich kein anwalt vertreten wollte -
    papa erstritt für Dich vor gericht eine gute Entschädigung
4b und Papa nahm Dich in seinem Betrieb für Super-Lohn auf
4c und papa schenkte Dir einen Teil seines Betriebs
5. Dein erstes Motorrad - Papa kümmerte sich drum
6a Dein schwerer Unfall - Papa stritt sich auch mit Ärtten für Dich
6b Erster Anwalt schätzte 20 000 SchadensErsatz erreichen zu können
      Papa entliess ihn
      zweiter Anwalt peilte etwa das Doppelte an -papa entliess ih
      dritter Anwalt etwas besser - und Papa kaufte viel juristische Fachliteratur
      und trieb DEN vor sich her . über 120.000.-- gesamtzahlungen für dich
6c   Da nach dem Unfall schwer behindert, sprachst du von SelbstMord
       und Papa baute Dich wieder auf, indem er Dir einen BMW 328i Coupe
       nicht nur auf Kosten seiner Firma besorgte
       sondern auch noch rund 1 jahr Sprit und Werkstatt bezahlte  + Sonstiges.
Ich könnte Die Aufzählung meines so ernsthaften wie liebevollen 25-jährigen Engagements für Söhnchen Tom noch etwa verdoppeln - aber reicht wohl ?

Und der "ähnlich sichtbare Dank" von Tom ?!
1. Er gab mir 25.000.-- der von mir für ihn erstrittenen rund 120.000.-- --- worüber seine Mama, meiune Ehefrau sich sehr  empörte. 
2.  

Toms UnDank fing schon relativ früh an - und war "schuftig":
1. Er bekam einige jahre lang von mir jeden Monat 400.-- € AushilfsLohn-
damit er mir 1 mal monatlich über Samstag/Sonntag zur Hand geht:
---An Wochenenden fertigte ich Modelle und Formen und reparierte Formen -
und brauchte dabei --öfters und dringendst- eine "helfende Hand"
1a Das "gute Gelk" kassierte ER - kam aber -höchstens- jeden dritten Monat mal zur Mithilfe --- weil Geburtstage, Partys, Feste usw ihm wichtiger waren -
und er hatte keinerlei SchamGefühl, mich derart übel "hängen zu lassen"  
2. Während seiner MitArbeit in meinem Betrieb machte er öfter --während sonst normalen BetriebsAblauf / ohne jegliche Rücksprache / Kenntnis meinerseits "Versuche", die bis über 1000.-- € Geld vernichteten
3. Als sein Schwesterchen aus der mit mir gemeinsamen Wohnung wortlos verschwand, trackte Tom mein handy - wodurch3a Schwesterchen Gelegenheit hatte, in meiner Abwesenheit die (vorher gemeinsame) Wohnung zu leeren. sie begnete mir (in ihrem Auto fahrend) dabei etwa 3 mal nahe dem OrtsEnde --- als ich heimkam - und sie -nach getaner Tat- wegfuhr.
3b Schwesterchen nutze DIE Gelkegenheit auch, um mir meinen Kfz-Brief zu stehlen
3c Ein Dritter nutzte dann meine "nicht mobile Abwesenheit innerorts", um mir mein Auto vom Parkplatz zu stehlen, welches "bei meiner Ex-Familie landete"
4. "Fast zum Totlachen": Tom lieh mir auch mal ein "bei ihm überzähliges" Bett. Für unter 3 Monate. Verlangte Dann per Mail eine LeihGebühr von mir
5. "Bösartigst bis kriminell": Bei meinem so traurigen wie friedlichem Abschied gab ich Tom eine schriftliche GeneralVollmacht zwecks Weiterführung meines Betriebs. Toms Mama, meine Ex setze mir per UnRechts-Anwalt Rompelberg, koblenz stetig heftig zu. Schwesterchen war ausgezogen - wieder heim zu Mama. Was mich sehr schmerzte.
Da traf Toms mail bei mir ein: "Lieber Papa, schenk mir Deinen Betrieb - sonst finde ich andere Wege ! Was bei mir einen Herzinfarkt verursachte. 

Das Aberwitzige kommt noch: Tom bestätigte mir also mein Eigentum schriftlich:
 ich solle ihm  m e i n e n Betrieb schenken
sein Lumpen-Kaka-Anwalt Rompelberg, Koblenz 
behauptete später, Dokumente zu besitzen, dass der Betrieb nicht mir gehört
und die besch...eidene StaatsAnwaltschaft Koblenz weigerte sich,
meine "entsprechende" StrafAnzeige anzunehmen.
JuristenGesocks halt.

6. Lächerlich   und-traurig-   und übel:
Als ich im Juli 2006 ging kommentierte Tom: "Ich wusste schon im januar, dass es mit uns beiden nichts wird. Im Januar war ER aber gerade erst gekommen. Unverhofft. Als ich mich  --mittlerweile 66-jährig--  endich mal etwas weniger abschinden wollte. Die meisten Kunden an andere Betriebe weitergereicht hatte. Und nur die Kunden mit best lohnenden KleinAufträgen behalten hatte.
ich hatte nie zuvor mit so wenig Arbeit -! und ohne auch nur einen MikroStress!- 
so gut verdient ! ---
Und dann kam Tom.
Und Papas Betrieb ging erst mal (wegen Toms supergutem Lohn // mit gut 10 000 € MonatsUmsatz sind gut 5.000.-- schlagartig dazu kommende Lohnkosten nicht verkraftbar! ) ins Minus
Papa musste zügigst neue Arbeit besorgen - und sich wieder so richtig abschuften.
Söhnchen Tom "machte zwar mit" - im Vergleich zu mir mit 50% Einsatz  - aber wenn nixArbeit/Umsatz da, viel  ZusatzLohn nicht verkraftbar .
Ich selbst war ja  (66 Jahre) Rentner - und auch kam auch ohne private Entnahmen aus dem Betrieb gut klar. Aber "mein Verzicht" reichte nicht, um den guten Lohn des im Betrieb zum Start  "halb arbeitslosen LohnEmpfängers Tom abzudecken.

Tom hätte zwar die Hälfte seiner Zeit mit Aussendienst / Gewinnung neuer Kunden füllen können - wollte DAS aber absolut nicht.
"Alles Schwierige" war nur meine Angelegenheit. 
Aber ich schaffte Es    --in -fast- Tag-und-Nacht-Arbeit !  --
Nach kurzem Durchhängen kam der Betrieb wieder finanziell "in den "grünen Bereich" - und als ich ca 7 Monate später ging,hatte ich s geschafft, das MateriaLager um gut 10.000.-- € aufzustocken -- UND  und ein BankGuthaben von rund 30.000.-- € "erschuftet"
Und dann kommt das GoldStück von Sohn -im Juli-  rund 7 Monate später-
nachdem ich mich --für seine Zukunft--- hart abgerackert hatte -
und erklärt mir gutmütigem Vater-Idioten, --mal so ganz nebenbei---
dass er von Anfang an wusste, dass ES mit UNS nichts wird ?!?!

Aber "ES mit UNS" war nicht die Ursache
das wirkliche Problem war, dass Tom "eigentlich nur spielen wollte"
im Sinn von "nicht in ernsthafter Verantwortung handeln und  arbeiten müssen"
Ein paar "Schmankerln" noch:
11. Der Betrieb hatte (ab Toms "Mit-Arbeit) auch 2 Mobiltelefone, die damals monatlich richtig Geld kosteten   -und mein herzallerliebstes Söhnchen brachte es fertig, --nachdem ich gegangen war - kein "BetriebsTelefon mitgenommen hatte, alle meine betrieblichen Mastercards zerschnipselt hatte- und mir ein neues telefon gekauft hatte --
den Mobilfunkanbieter dazu zu bringen, die kompletten Kosten der BetriebsTelefone, die ER weiterbenutzte-  bei mir einfordern zu wollen.

12.Auch das FinanzAmt war "Tom gegenüber gefällig" - der zwar "meinen Betrieb" abgemeldet hatte - und mit neuem Namen auf sich angemeldet -- und der ab Juli 2006 auch  der einzige NutzNiesser des Betriebs war (mir Einsicht in "die Bücher des Betriebs verweigerte) -- also das FinanzAmt versuchte (erfolglos) , die SteuerSchulden, die Tom in 2006 angehäuft hatte, bei mir einzutreiben. 

13. In 2007 meldete sich eine Bank bei mir. Tom hatte das (ehemalige GuthabenKonto) über längere Zeit kräftig überzogen --- und die Bank forderte nun mich zum zügigen Ausgleich dieses Kontos auf --- sah aber -nach kurzem SchriftWechsel- ein, sich an den Schuldenverursacher ---Söhnchen Tom--- halten zu müssen. 

Wünsch Dir was - meinetwegen auch einen Sohn -
aber Gott verhüte DAS,
und beschütze Dich davor,
dass Du SO einen Sohn, wie "meinen Tom" 
der von Deiner Frau, seiner Mama, darauf abgerichtet wurde,
DICH, seinen Vater, zu belügen, betrügen, bestehlen, terrorisieren 
plus Übel-Anwalt, der ihm aufs "optimale" Streitross hilft
--plus Juristen "an Deiner Seite", die Dich "verraten und verkaufen"--
jemals bekommen würdest !

Denk dran:
mit "solch Übel-Söhnen"
die ihre Väter gar töteten / ermordeten
waren auch schon Fürsten, Könige, Kaiser beglückt !
Da hatte ich   -im Vergleich DA-zu-   wohl gar noch "Glück" ?!

?! Also frage ich mich !?
? Sollte ich nun Söhnchen Tom sogar noch dankbar sein ?
... dass er mir "nur" nahe 200 000.--  € gestohlen hat ---  und ... und ... ---
und mir "nur" einen Herzinfarkt verursachte ... ?!

erreichbar bin ich über        wolfgang.gerlach.tr@gmail.com

den 7.10.23 -- Hallo, Tom !
Du hast wohl gewartet ob/was ich am 1.10. starte.um Dir etwas bewusster zu machen,
was Du  n i e  hättest tun dürfen / sollen ?!
Aber  m e i n e   Priorität besteht darin, Nützliches und/oder Gutes zu tun ---
womit ich zur Zeit bestens ausgelastet bin. ---
Und DU tust mir eigentlich viel mehr leid - wegen Deiner Negativ-Fort-Enwicklung -
---die Dir für all Deine Zukunft schaden wird---
als ich Bedarf  verspüre, Dich   "offiziell zur Rechenschaft ziehen"  zu wollen.
Denn mir gehts ja --trotz all Deiner/Eurer üblen Attacken--  gut
und wahrscheinlich viel besser als Dir/Euch  !
Also bitte ich Dich und Deinen Schlechts-Anwalt Rompelberg/Koblenz höflichst,
noch etwas geduldig  mit mir  -und meinem Echo-  zu sein ?!
Marmaris, den 7.10.2023
Wolf Gerlach






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: