Die Zeiten ?

Macht macht

Macht macht Mensch zu Ungeheuer
nicht immer
aber immer öfter

14.4.22 Macht kennt kein Gebot. Auch wenn diese als Demo-Kratie vom Volk kommt. Denn Menschen lassen sich von Macht korrumpieren - und werden von einem Koglomerat von Mächten erst des-informiert, dann mani-puliert, dann be-herrscht. Und dieses Be-herrschen ist mittlerweile allzu leicht geworden. Dank künstlicher Intelligenz, Überwachung, Manipulation U N D  allzuvielen "brauchbaren Funktionären". Kleinen wie Grossen.
Es ist unterm Strich egal, ob die Macht von Intelligenz, Gott, "Gottes Gnaden", Reichtum, Monopolen, Parteien, Medien, Gesetzen, Verfassungen, Religionen, Regierungen, HautFarben, Stammeszugehörigkeiten, AbStammungen, Eliten, Bündnissen, Erben, Kanonen, FlugzeugTrägern -und WAS immer her kommt ... ... ... ...,

Macht ausüben machen Menschen
Informationen um-interpretieren machen Menschen
Fördern oder Unter-drücken machen Menschen
Medizinen herstellen machen Menschen
Staaten, Dienstleistungen, Ver-waltungen, Ver-ge-waltigungen,Armeen, Konzerne, machen ... Menschen.
Nach best-möglichem per-sönlichem Wohlstand streben Menschen

UND all das Machen, Interpretieren, ..., ..., und Streben ... ...
wenn man s anstrebt gehts mit viel List und wenig Skrupel am schnellsten
wenn man Oben bleiben mag, hilft List und ´Skrupel-losigkeit

Da wir immer mehr  -und mittlerweile viel  ZU  VIELE  Menschen "hoch qualifizieren", gibt es immer mehr "Anwärter", die nach oben streben. --- Wer intelligent, hinter-listig, skrupellos ist -  ! UND gut schauspielern kann !  -  hat die besten Chancen, nach "ganz oben" zu kommen UND   DA   auch zu bleiben !

Machiavellis "Handlungs-Empfehlungen" in seinem Büchlein
"Der Fürst" galten/gelten  -eigentlich-  wohl von Anbeginn -
wie wohl auch bis zur Be-Endlichkeit der Menschheit ?!

Die Erkenntnisse Machiavellis - um das Jahr 1525 herum:

 "zu den Kräften, die ungerechte Sozial-
und Staats-Ordnungen zusammenhalten"

waren damals so gültig, wie diese Erkenntnisse noch heute gelten:

Täuschung und Gewalt auf Seite der Mächtigen
und
Angst und Aberglaube seitens der Unterdrückten

  --- Das sind die typischen Merkmale "unguter" Macht ! ---
Man hätte "eigentlich" in der Zeit "nach Machivelli" die Politik-WissenSchaften NICHT mehr über-arbeiten müssen ! Denn Machiavelli hatte -eigentlich- bereits   A L L E S    wirklich Wichtige erlannt und dokumentiert !

Zum "Diener der Mächte und Mächtigen"
war -UND ist-  DER bestens geeigntet, der
-teils "seinem Dienst-Eid folgend"-
nichts sieht, hört, sagt 
U N D 
NICHTS
denkt und fühlt

Freilich hat "der Mensch" auch viele "gute Eigenschaften" - vor Allem -  wenn jung noch und angefüllt mit  Idealen und vielen guten VorSätzen.

ABER sehr viele der  "Guten", welche die weniger Qualifizierten, a b e r   Hinter-Listigen, an sich vorbei-rauschen sehen ---
bald mit Villa, Pool, Edelkarosse, Yacht ... ... ... protzend
"verlieren"irgendwann ihre guten Eigenschaften und Vorsätze,
um "oben mit dabei sein zu können"

Eigentlich müsste es DENEN, die "gut gesicherte" Macht haben, diese Macht gar geerbt haben, viel leichter fallen, menschlich besser  -- oder sogar "gut" zu werden, als den "Frischlingen", die nach oben streben ?!

Gesicherte Mächte hatten beispielsweise die Fürsten in Erbfolge-
und DAS brachte nicht nur "gute" , sondern sogar "edle" Herren.

In unserer Zeit, wo es technisch und wissenschaftlich und miltärisch so richtig "brodelt" ---
und erstmalig nie dagewesene "Macht-Unterstützungen" in überbordender Zahl
an Überwachungen und Manipulationen durch
immens viele -und stetig zunehmende- künstliche und natürliche Intelligenzen hilfreichst sind,
scheinen mir   -als Preis da-für, bestmöglich herrschen zu können-
die UN - Menschlichkeiten, die Gewissen-losigkeiten stetig zuzunehmen.

Wenn die Zeit eines Wandels, einer Meta-Morphose vorbei ist,
und neue Mächte ins Gleichgewicht kommen, sich stabilisierten,
kommen wieder bessere, ruhigere, schönere Zeiten.
 Mann hofft noch !
Auf ein viel besseres,  23.-tes ,  Jahrhundert ?!?






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: