Diese Zeiten ?!

Kriminelle Juristen

28.11.23           SO  begann mein "besonderes Verhältnis zu und mit Juristen" :
Ich war geschieden, (( ScheidungsGrund der Ex: zu viele beruflich bedingte Umzüge !! ))
neu verheiratet, zahlte Unterhalt für 2 Kinder, hatte -um 1977- seit 3 Monaten eine neue Arbeit -als Betriebsleiter einer Edelstahl-Giesserei -- und bekam (trotzdem erst 3 Monate dort) wegen meiner aussergewöhnlich guten Arbeit 1000.-- DM WeihnachtsGeld.  500.-- DM, also die Hälfte DA-von überwies ich "extra" an meine EX,Ingeborg,  -mit der Bitte,davon den Kindern was Schönes zu Weihnacht zu kaufen.

Zum Dank pfändete dann deren Anwalt, RechtsAnwalt Schaile, Göppingen

1. Meinen Lohn, 2. wegen angeblicher UnterhaltsPflichtVerletzung, 3. mit Verdächtigung auf UnterhaltsBetrug + 4. veranlasste   -- aus  angeblich "notwendiger Vor - Sorge " --
  sogar eine "VorratsPfändung" 

Meine EX  --Ingeborg Ammer, geb. Baumann--hatte ca 5 Juristen - und  auch "sonstig hochrangige Verwandtschaft"
(Bankdirektor, StaatsSekretär, Ärzte, IndustriellenFamilie Ludwig). Aber diejenigen dieser "höheren Gesellschaft",welche Ingeborg   "mir gegenüber hilfreich zur Seite standen"
sch.ssen wohl auf Recht und Gesetz ?!
                                                 
                                                              ------------------
Schon bei meiner Scheidung war ich von meiner EX , Ingeborg, rechtlich derart übel über den Tisch gezogen wurden, dass ich heute der Meinung bin,"mein" RechtsAnwalt beging ParteiVerrat, indem er sich  bei der gerichtlichen Scheidungs-Auseinandersetzung  -zu meinem Schaden- "absolut passiv verhielt". 
ABER -dass ein Richter DIESE kriminelle UnterhaltsPfändung zuliess ---
die auch dazu führte, dass der BetriebsInhaber mich von heute auf morgen schlagartig derart krass wie einen Gauner behandelte:  "Herr Gerlach, Ihnen wasch ich noch den Kopf" ...  ... dass ich -aus totalverletzter Ehre-   fristlos kündigte
liess mich den Glauben an den RechtsStaat  und "die Organe der RechtsPflege" (RechtsAnwälte, StaatsAnwälte, Richter) weitgehend verlieren
und ich begann, mich "juristisch fortzubilden",    kaufte dicke juristische Bücher im Wert von hunderten DM- und lernte -entsprechend dem jeweiligen im Lauf meines Lebens weit übertausend Stunden aus diesen Büchern   ....

mit Erfolgen ... die sich bei "Organen der RechtsPflege" wohl herumsprachen ---
die mich dann immer mal wieder mit neuen  ---mir noch unbekannten--- "Hinterhältigkeiten und Gemeinheiten" über den Tisch zogen .... ...

Aber JA ! Ich lernte auch viele äusserst ehrenwerte Richter kennen
ebenso   -relativ wenige-  "anständigeund gute" RechtsAnwälte ---
und  viel zu viele StaatsAnwälte, die eindeutigst wider Recht und Gesetz handelten 

Was ich nun hier ---teilweise--- öffentlich mache

Vorab noch in Steno:
Der RechtsAnwalt Schaile, dessen kriminelles Verhalten ich oben aufzeigte, versuchte ---als ich schon begonnen  hatte mich "juristisch fortzuilden" ---  nochmals eine Lumperei !
Worauf ich ihn per Schriftsatz als RechtsVerdreher und GebührenGeier bezeichnete
Schaile zeigte mich wegen Beleidigung an. Ich wurde freigesprochen. 
                                                 ---------------------------------------------
                   
26.11.23 Für etwaige Gegendarstellungen bitte ich darum,
die KommentarFunktion zunutzen.
Derartige Kommentare werde ich voll-inhaltlich stehen lassen ---
und "hier" im Text da-zu Stellung nehmen.

 7.8.23 ich hatte mehrfach "das Vergnügen", kriminellen Juristen -Vereinigungen zu begegnen.. Wurde Anfangs "über den Tisch gezogen" - lernte aber,  dagegen zu halten - und war  dann so fit,  einem "üblen" Richter (Richterin Rotärmel, Göppingen, ca 1975)  wegen RechtsBeugung auf die Finger zu klopfen,

Meine Auseinandersetzungen mit ülen is kriminellen Juristen begannen, als ich auf Antrag meiner lieben Ingeborg geschieden wurde:  Ingeborg war mit einigen "MitGliedern der besseren Gesellschaft" , zu denen auch etwa 5 Juristen gehörten, nahe verwandt.

Ab dieser Scheidung  wo mir 
von 3 Juristen (Richter, GegenAnwalt, "mein" Anwalt)  übel mitgespielt werden konnte, da ich noch zu naiv-rechsgläubig war,  hatte ich mit vielen schein-heiligen Juristen zu tun. - --

Musste also lernen, mich selbst zu wehren, oder verraten und verkauft zu werden.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
----wen Details DA-zu interessieren, mag direkt hier weiterlesen -
andernfalls diesen Abschnitt überspringen:

Eigentlich bin ich ja  Ingeborg dankbar. Dafür, dass diese bei ihrem ScheidungsBegehren
--wenigstens--- nicht versuchte, mir einen "unakzeptabel üblen Charakter unterzujubeln !!!

Was Ingeborg stattdem als ScheidungsGrund angab, war lächerlichst:
Sie hätte un-zumutbar oft (mit mir) umziehen müssen, weil ich zu oft gekündigt hätte.
Lächerlich wars vor Allem deswegen, weil ihr DAS erst ca 2 Jahre  n a c h  dem letzten Umzug einfie l

Tatsächlich gab es einen ganz anderen Grund-
der einen sehr miesen Charakter von Ingeborg offenbarte !

UND da ich daraufhin   null-komma-null..  ... Interesse mehr hatte, mit dieser DAME länger zusammenzuleben, widersprach ich ihrem ScheidungsAntrag nicht.

ABER  --- etwa 1 Jahr nach "vollzogener" Scheidung
stellte DIE
 DAME wohl fest,
? dass es sehr, sehr schwierig ist, "was Besseres als mich"  zu finden ?
und "signalisierte mir" ihre "WiederVereinigungsBereitschaft"
über mehrere   -ehemals gemeinsame-   Bekannte.

Ich machte DENEN    "Freundschaften"    aber energischt klar,
dass     -und warum-     ich mich mit DIESER Dame niemals wieder einlassen würde. 

Und kurz danach begannen -und liefen   -gut 3 JahrZehnte lang-
immer wieder neue ---üble bis kriminelle --- juristische Attacken  ihrer-seits
mir gegenüber. Meist erfolglos - weil ich immer "wissender und wehrhafter" wurde.

Wie mir bekannt wurde, liess sie sich ihre   "erfolglosen SchikanierVersuche"
mir gegenüber etwa 50 000.-- Euro kosten.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Anfangs war dies ein sehr un-gleicher Kampf. -
Aber ich gab nicht auf - und lernte !tausende Stunden! da-zu, wie ES juristisch gut zu machen sein könnte --mit so manchen Niederlagen --aber -unterm Strich- "gewann ich dann doch deuutlich mehr,, als mir an Schaden zugefügt wurde.

Eine zweite Scheidung, bei der ich ---dank "nicht rechtskonform" bis kriminell handelnden Juristen-  um mein ganzes, ehrlich und härtest erarbeitetes Vermögen --weit über 100 000 Euro--- betrogen und bestohlen werden konnte, sieht zwar anders aus.  Nach "totaler Niederlage".

Aber, da ich von meiner Rente "vernünftig" leben kann, verzichtete ich auf jegliche ----mit zu viel Stress verbundener---  Gegenwehr   ---die mich zu viel an LebensFreude und LebensQualität gekostet hätte-und lebte anschliessend zwar nicht "reich" --
aber --weit überwiegend--  glücklich und zufrieden !    
                                                                  ------------------------------
 nun mal ein "BeispielsGerichtsVerfahren" zum Thema der Überschrift:
Juristen - Gauner - Vereinigung en:
Etwa im jahr 2000 beklagten sich viele "MiniGolfFirmen" bei mir darüber, dass die Firma Ruff in Ravensburg begann, per übler Tricks bessere Geschäfte machen zu wollen. Ich machte mich schlau. Schrieb darauf hin sowohl einige MinigolfGeschäftsfreunde als auch Ruff/Ravensburg an.

Ruff verklagte mich darauf hin  ??wegen Verdacht auf geschäftsschädigender üble Nachrede meinerseits ??-                                                                           mit TeilErfolg.

Diesen TeilErfolg schaffte er nur deswegen, weil alle  3 an diesem RechtsStreit  beteiligte  Juristen mit ihm eine krinelle Vereinigung gebildet hatten:

1. Der Prozess fand "ohne schriftlichen Aushang am GerichtsSaal" statt. 
    Auch ohne "GerichtsSchreiber", der protokollierte, was "zur Sache vorgetragen wurde" !
   "Fand also offiziell gar nicht statt !"
     So konnte auch der Richter --als ich mich gegen seine UnRechtsVersuche wehrte, 
     mich  -!nötigend bedrohen!---> wenn ich nicht bald nachgeben würde,
     könnte er ja noch einige Termine in Ravensburg
     mit etwa je 2 x 3 Stunden FahrtZeiten meinerseits "anberaumen" ! ! !

   
 ES lief also ähnlich ab, wie üble Prozesse in der Nazi-Zeit !

2.. Der Ravensburger Richter, welcher mich "sehr bedrängte", war für DIESE RechtsSache "eigentlich"    gar nicht zuständig.    ABER SO WAS kannst Du -nach deutschen Gesetzen- nur entweder sofort anfechten -   oder als "recht-mässig geschehen" akzeptieren.
       Auch DAS ist bei UNS also rechts-staatlich ?!

3. "Mein " Anwalt, der   ......-Anwalt   Rompelberg, aus Koblenz, den ich zur Sache schriftlich bestens informiert hatte "liess mich alleine", indem er sich "nicht zur Sache äusserte". Anwalt Rompelberg war also im Gericht  "nur körperlich anwesend" 
4. Dass der MiniGolfUnternehmer, Ruff + sein Anwalt sowieso "meine GegenParrei" waren, ist ja "eigentlich normal"
Dass aber der UN-zuständige Richter nur mir stetig zusetze  - und "mein" Anwalt (ausser Start- und AbschiedsGruss) in der Verhandlung NULL zu meinen Gunsten vortrug,
lässt  wohl nur EINEN
  EINZIGEN logischen Schluss zu:
Alle 3 beteiligten Juristen hatten sich 
                      -gemeinsam mit  "der GegenPartei" Ruff-                               zu einer   "kriminellen Vereinigung"   gegen mich verbündet !

Dass ich -auch wenn von meinem Anwalt übelst  im Sich gelassen-
akzeptabel juristisch wehrhaft war zeigt sich daran,
dass ich die "obsiegende GegenPartei", MiniGolf-Ruff
dazu bringen/zwingen konnte,
"seinen" Anwalt  (? mit normal fälligen etwa 2.000.-- Euro ?)  selbst zu bezahlen.
Mein GesamtSchaden lag nahe 5.000.-- Euro.

"Gesiegt" hatte -  ! wieder einmal !
NICHT der RechtsStaat -
aber wohl die GeldBörsen 
von 3 kriminell handelnden Juristen !?!
---------------
Die 3 beteiligten Juristen
schissen  auf Recht und Gesetz
! ! !  n u r  , weil sie mich für wehrlos hielten ! ! !

Was mir erst heute, 7.8.23,
etwa 30 Jahre später , auffällt,
UND
  was  die damalige illegale Schurkerei 
dreier Juristen mit-bestätigt:
Zu dieser "RechtSache", die damals  -scheinbar- vor dem Ants/LandgGericht in Ravensburg verhandelt wurde, bekam ich NIE eine Rechnung über ?anteilige? GerichtsKosten ! ! !
Ich nehme an, der üble UN-Rechtsanwalt Rompelberg/Koblenz
hat die 2000.-- Euro, die ich ihm ?bar? bezahlte,
auch gar nicht erst "offiziell verbucht" ?!

Als ich damals begann zu ahnen, wie schurkisch mir mitgespielt wurde, schrieb ich die zuständige Staatsanwaltschaft -mehrfach- an.
Heute ist mir klar,
warum DIE "ums Verrecken nicht" tätig werden wollte:

MAN
hätte 3 Juristen "feuern" müssen.
wenn man "der Sache ernsthaft auf den Grund gegangen wäre" !
ABER - unser RechtsStaat fährt schon lange drei-gleiisig -
indem in Deutschland
nicht nur GaunerJuristen toleriert bis gefördert werden
Sondern auch hoch-anständige und sehr fähige Juristen 
"UN-schädlich gemacht werden",
indem man diese "ins System lockt und dann integriert" ,
wie bei Gerhard Schröder, Otto Schily, Ströbele, geschehen,
die zuvor RAF-Leute bestens verteidigten !

Gemessen daran, wie kometenhaft diese 3 fähigen Juristen in höchste Ämter kamen --und ihre "Förderer" weitest überflügelten,
kann ich mir vorstellen, dass bei der weit überwiegenden Polit-Elite die Fähigkeit, sich listig bis hinterlistig nach oben zu schlängeln mehrfach stärker ausgeprägt ist, als deren Intelligenzen und Kreativitäten.





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: