Die Zeiten ?

Krank ? Mit-Denken ! 05.21

Wenn Du eine "schwierigere Erkrankung als beispielsweise eine Schürfwunde" hast,
solltst Du nie zufrieden sein, wenn Dir"nur"  Medikamente verschrieben werden, sondern Deinen Arzt dazu befragen - UND die Beipackzettel lesen ! Wenn nicht, könntest Du bals "kränker und behandlungsbedürftiger" werden- UND wirfst Geld zum Fenster raus !

In der Türkei, wo das Bildungsniveau etwas niedriger als in DE ist, werden Ärzte oft noch als Halbgötter angesehen, denen man blind vertraut. UND - auch hier, wie in DE - werden Privat-Paienten gerne über-behandelt.

Beispielsweise war ich kürzlich bei einem "mittel-alten" Bekannten, der kurz nach erster Behandlung wegen zu niedrigem Blutdruck - wegen anschlieesend zu hohem Blutdruck- als Notfall- wieder ins Krankenhaus musste:

Der erste Arzt  hatte folgende Medikamente verordnet
1.Tabletten zur Erhöhung des Blutdrucks in doppelter Normal-Dosis
2. Ein SchmerzMittel, ähnlich Ibuprofen
3. Ein "Prospekt" über Vtamin-Kombi mit Kauf-Empfehlung

WAS folgen "Negativ-Aspekte hatte:
zu 1.: Der Arzt  ( ein Fach-Arzt  ) machte KEINEN  "badigen" Kontrolltermin,  
        weswegen der Blutdruck nicht
          "eingestellt" wurde, sondern "durch die Decke schoss"
          und eine NOT-Behandlung erforderlich wurde
zu 2. Der medizinische Sinn des SchmerzMittels ?!
zu 3. Prospekt + Apotheker-"Beratung" generierte 3 Packungen -wahrscheinlich überflüssige- Vitaminos, ausreichend für 6 Monate, zu etwa doppeltem Preis wie im Versand-Handel
Vor "diesem" "Fach-Arzt" werde ich natürlich warnen !
DIES war zwar eine besonders hohe Häufung "negativer Verordnungs-Praxis" -
ist aber NICHT seltenst --- UND ein "gelber Warnblinker" für Jeden, der meint, ein Arzt würde "ganz einfach so gesund machen" - OHNE dass man sich selbst auch ernsthaft und sinnvoll darum kümmert und sorgt, dass ES wieder gut wird !

ALSO  - BITTE  -auch im Zusammenhang mit ärztlicher Behandlung-
MIT-Denken und MIT-Wirken daran, dass alles wieder besser wird !