Diese Zeiten ?!

Juristen - ein übles Pack ?

18.11.23 ich bin heute dabei einige Negativ-Kommentare verschwind!en zu lassen. !!! Diese aber nicht !!!  - Weil ich aus Jahrzente-langer Erfahrung ganz sicher bin, dass etwa die Hälfte der deutschen Rechts- und Staats-Anwälte tatsächlich ein Übles Pack sind.  >>>.!!! --- Denn  
DAS bekam ich   !!!über Jahr-zehnte!!! pausenlos zu spüren, nachdem sich "ein Dame der besseren Gesellschaft ",  nur  "aus momentanen finanziellen Problemen  meinerseits" von mir scheiden liess. Die war beispielsweise verwandt ... mit der Industriellen-Familie Ludwig...mit über 5 Juristen...mit einem StaatsSekretär...mit einem BankDirektor...mit mehreren Ärzten...
während zu meiner Verwandtschaft zwar brave, aber "einfache" Leute gehörten.
 
Daher "verfolgte"   --- mich   !über Jahrzehnte!  nicht nur diese Dame (Ingeborg, geborene Baumann, dann verheiratete Gerlach, schluesslich verheiratete "Ammer", ?ohnhaft in Görlitz?  anschliessend   ! über JahrZehnte ! 
--- sondern auch FinanzBeamte, Staatsanwaltschaften, Richter und andere "Teile der besseren Gesellschaft" setzten mir -teils- auf absolut bösartige und  rechtswidrige Weise zu.
1. Es begann mit der Scheidung, wo IHR der Richter gut 90% von ALLEM zusprach, was in 10-jähriger Ehe erworben wurde

2. Ein   !ehemals mit mir befreundeter!  Anwalt (Schaile, Göppingen)  verursachte, dass ich
!nach etwa 3 Monaten bester, lobend anerkannter  BetriebsLeiterArbeit meinerseits!
diese ArbeitsStelle  "verlor":
Er pfändete  -angeblich- von mir  -angeblich- nicht bezahlten Unterhalt + Zusatz-Pfändung. -
Worauf der BetriebsInhaber, der meine Leistungen UND meine persönliche Art zuvor öfters lobte - UND mir nach erst 3 Monaten BetriebsZugehörigkeit 1000.-- DM Weihnachtsgeld "anerkennend schenkte" --- begann, mich von heute auf morgen derart  verächtlich zu behandeln --- dass ich zur Kündigung gezwungen war.
Fakt war aber:
Ich hatte nicht nur den KindesUnterhalt voll und pünktlich bezahlt,
sonder -treudoof, wie ich damals noch war-- die Hälfte dieses WeihnachtsGelds zusätzlich überwiesen, mit der Bitte an meine "Ex", davon den Kindern WeihnachtsGeschenke zu kaufen.

Mit ähnlichen -wohl über 10- krassen bösartig-rechtswidrigen Handlungen--
könnte ich "hier" viele Seiten füllen, wie beispielsweise 

2 mal irrsinnige !und sehr hohe! FinanzAmtsPfändungen kurz vor Weihnacht
wie 1 Richterin, die ich -mit Erfolg- wegen RechtsBeugung anzeigen musste
wie Richterin Nass, St. Goar, die eine rechtswidrige Pfändung fördern wollte
wie "mein" RechtsAnwalt, Steiner, der von mir Telefongebühren für Telefonate mit der Gegenseite, meiner EX erstattet haben wollte
wie StaatsAnwaltschaft Koblenz, die es schaffte, mich zu bestraften,  weil ich meine Strafanzeige nicht perfekt genug formuliert hatte --- statt der EX, die mir mit Hilfe eines "RechtsVerdrehers" UnterhaltsPflichtVerletzung unterjubeln wollte - und doppelt kassieren wollte  

könnte ich hier viele Seiten füllen --- belasse ES aber dabei,  mit "sparsameren Hinweisen"

        ALLE meine Leser, die "einfache Leute" sind                                 
         darüber zu informieren, dass man seit Jahrzehnten
  etwa der Hälfte der RechtsAnwälte und StaatsAnwälte in Deutschland 
                     KEIN  "Vertrauen schenken"  sollte !


20.10.23 GegenDartstellungen bitte per Kommentar-Funktion!
19.10.23 Bevor Du DAS liest - und dann über mich urteilst, google bitte: "NS-Justiz", "korrupte Richter", "korrupte StaatsAnwälte". --- Klar, niemand ist perfekt -und auch Juristen sind Menschen!--- Aber mir scheint  --nach meiner vielfälktigen LebensErfahrung mit "sehr zweifelhaften Juristen"  dass noch etwas zu viele Söhne und Töchter der NS-Juristen "bei uns unterwegs sind" - und der üble Geist der NS-Justiz sich noch längst nicht "ganz verflüchtigte" ! ( 17.923: wer  "car wash lula da silva" googelt, sieht, dass beispielsweise Staatsanwälte in Brasilien ein "übles Pack" sind.<< "

UND --- Wer mit  (sehr viel  mehr als 10% der) deutschen RechtsAnwälten, StaatsAnwälten und (gelegentlich auch) Richtern  Ähnliches erlebte, wie ich,

               denkt wohl auch schon manchmal an "übles Juristen-Pack" !

JA  doch ! Ich klage Euch öffentlich an --- ihr   viel zu vielen   "falchschen Fuffziger" unter den deutschen Juristen - !insbesondere StaatsAnwälten ! 

Aber -natürlich haben  nicht alle Juristen -"eine üble Art, ihren Beruf auszu-üben." --Dass in Deutschland - nach meiner ein-schlägigen Erfahrung-  aber    !!deutlich über 10% !!     der Juristen  so un-akzeptabel übel sind,
ist für mich    ---    und wohl auch --    für jeden anderen "einfachen, ehrlichen deutschen Bürger"  UN-fassbar ---    DA-rüber  bin ich mir ganz sicher !

Ich bin halte für wahrscheinlich, dass auch weltweit   !deutlich über 10%!  der Juristen    böswillig oder träge   und/oder "schlecht bis übelst leistend" sind ! ! !

Was  wohl für alle Menschen -
und wohl auch  in j e d e m  Land unsres Mütterchens Erde- 
"eigentlich" absolut   UN-akzeptabel   ist   !  !   !  

Ein juristisches KrebsGeschwür, welches auch-am Beispiel    !auch hilfloser!   deutscher Richter,
die beispielsweise von StaatsAnwälten "im Zusammenhang mit Corona"  per "gefakten" HausDurchsuchungen schikaniert wurden-
- leider , leider, leider ...   ... ein-deutigst bewiesen:

Als "juristischer Laie"
"UND ohne Vermögen"
"UND ohne einfluss-reiche Verwandtschaft und Bekanntschaft "
bist Du   
!auch in Deutschland! 
(fast) absolut wehrlos
gegen "durch Juristen geplantes / verursachtes UnRecht"

Wer weiss ES besser als ich ?  :
kann / sollte man
"einen solchen deutschen RechtStaat"
eher be-mit-leiden oder ver-fluchen ?!

Die Juristen selbst tolerieren, ihre --leider zu vielen-- "schwarzen Schafe" ! 
Nicht einmal deutsche Richter können sich vor schikanösen HausDurchsuchungen  ihrer StaatsAnwalts-"Kollegen" sicher fühlen ! 

Richter erlebte ich als "überwiegend ok bis gut".
RechtsAnwälte als höchstens  zur Hälfte akzeptabel - und nur  etwa zu 10% gut
StaatsAnwälte als überwiegend NICHT vertrauens"würdig".


Also- der alte Spruch
vor Gericht bist Du   
"in Gottes Hand"

ist einfach nur kacka 

"Nackte Tatsache" ist aber wohl   - leider: 
vor Gericht bist Du
"in der Hand von    für Dich   un-berechenbaren  Menschen"
"
Wenn für mich "etwas Juristisches anfing, zu stinken" -und ich anfangs noch "an Recht und Gesetz glaubend" auf Hilfe von Juristen hoffte, taten DIE meist entweder so
als wäre alles in Ordnung - und es wäre für mich halt zu schwer, DAS zu verstehen
oder aber, ich hätte mit meiner RechtsAuffassung zwar nicht ganz Unrecht - aber Änderung unmöglich

Da ich mir aber öfters sicher war, dass DAS, was juristisch auf mich zukommen sollte,
UN - Recht - Sprechung wäre
begann ich entsprechende juristische Literatur zu kaufen -
und habe darin weit über 1000 (eintausend) Stunden gelesen --- und daraus gelernt

Mit (nur einige Beispiele !) folgendem SachVerlauf/Ergebnis:

1. Aus Vorsicht wählte ich den Vorsitzenden einer RechtsAnwalsKammer (Herrn Aichele) zu meinem Anwalt
     Die Richterin (Frau Rotärmel) gab mir 100%-tig UnRecht
      Anwalt Aichele "verstand mich zwar" - sah aber keine Möglichkeit mir zu helfen
      Woraufhin ich (nach viel jur gelernt) Richterin RotÄrmel wegen RechtsBeugung anzeigte
       Ca 1 Jahr versuchte die Richterin alles Mögliche, ihr Urteil zu rechtfertigen
       Dann wurde rechtskräftig entschieden: Es war RechtsBeugung
       und "im 2. Anlauf" bekam ich statt 100% UnRecht dann 100% Recht

2. Ein Anwalt (Schaile) unterstellte mir in einem RechtStreit, dass ich betrogen hätte
    in meiner schriftlichen Erwiderung nannte ich ihn Rechtsverdreher und Gebührengeier
    Daraufhin bekam ich seine StrafAnzeige "wegen Beleidigung eines Organs der RechtsPflege"
    Mehrere Anwälte, die ich bat, mich bei Gericht zu vertreten, lehnten "empört mein Ansinnen ab".
    Also wieder mal einige hundert Stunden "RechtsStudium" meinerseits.
     Etwa 4 Stunden Verhandlung vorm StrafGericht
     nach etwa 2 Stunden das Angebot, mir gegen Spende an gemeinnützigen Verein die Strafe zu erlassen
     nach etwa 4 Stunden Freispruch.

3. Ein Kind (Thomas) wird von links abbiegendem Lkw über den Haufen gefahren und schwer verletzt.
    Mit DauerBehinderung für den Rest des Lebens
     Anwalt 1 meint, etwa 20 000 Euro SchmerzensGeld wären ok. Bye, bye !
      Anwalt 2 meint, etwa 50 000 Euro erreichen zu können. bye bye
       Also besorge ich wieder Bücher und lerne Juristisches nach
       -und treibe Anwalt 3 vor mir her.
        Mit weit über 100 000.-- Euro SchmerzensGeld + SchadensErsatz als Ergebnis

4. Ein "absolut falscher Hund von Anwalt" (Rompelberg) vertritt mich vorm LandGericht (Koblenz)
    viel schlechter als gerade noch akzeptabel
     also melde ich mich öfters "korrigierend und/oder ergänzend zu Wort

     Die Richter "hören mir freundlich zu" - 
     Aber NullkommaNull meiner "Einlassungen zur Sache" wird kommentiert oder protokolliert
      und ein "unerfreulich negatives Urteil" steht im Raum 

      Also schreibe ich kurz darauf ans LandGericht eine Beschwerde
       wegen Verdacht auf grundgesetzwidrigen Verhaltens des Gerichts
       aus Verweigerung bzw Unterlassung bzw Umgehung des "rechtlichen Gehörs"

     ---> neue verhandlung vor anderer Kammer des Landgerichts

5. Aus KonkursMasse kaufte ich ein Betriebsgebäude. Der Umzug musste bei "laufendem Betrieb" erfolgen.
     Das "neue" Gebäude hatte etwa 10 Arbeits - und LageRäumre
     Meinen entsprechenden Umzugs-bedingten  Antrags- u nd Melde-Pflichten kam ich nach.
     Nach einigen Monaten tauschte ich zwischen 2 nebeneinderliegenden Räumen
     die ArbeitsTechniken, weil SO der ArbeitsAblauf optimaler wurde

     Mein "Freund", der überwachende Architekt des BauAmts sah dies Monate später ---
      und verpasste mir sofort eine StrafAnzeige,
      weil ich die "NutzungsÄnderung meiner ArbeitsRäume" nicht angezeigt hatte.

       Ich begründete dies vor Gericht mit "NichtWissen" meinerseits ---
        wurde dann verurteilt - mit der Urteilsbegründung.
        Dass ic vor Gericht einen derart intelligenten Eindruck gemacht hätte,
         dass ein angebliches NichtWissen meinerseits nicht glaubhaft sei -
         das Gericht also von vorsätzlicher gesetzwidriger Handlung meinerseits ausginge.

       Die GeldStrafe bezahlte ich zwar prompt-
        schrieb aber an Poliziker, Juristen, Gerichte, Zeitungen, dahingehend kommentierend,

        dass ich mir ganz sicher , DIESER Richter könnte niemals   --- wegen zu viel Intelligenz---
         verurteilt werden.
        Niemand antwortete mir - aber
        bald darauf ?etwa 2 Monate? erfuhr ich, dass dieser Richter nicht mehr an diesem Amtsgericht wäre.

6. Und wieder mal im Einsatz für Söhnchen Thomas, der bei Boehringer/Ingelheim in der Lehre war,
 als er diesen schweren Unfall -mit vielen KrankenhausAufenthalten und lebenslänglcher Behinderung hatte. 

Thomas wurde -natürlich- über einige Monate auch hinsichtlich "menschlichem Umgang" etwas schwierig -
! aber NICHT aggressiv ! - was die WeltArzneimittelFirma Boehringer veranlasste, Thomas -trotz gut durchschnittlichen Zeugnissen-- als Einzigen der Lehrlinge nach Ende der Lehre NICHT weiter-zu-beschäftigen.

Thomas suchte anwaltliche Hilfe gegen dieses -krasse- UnRecht. Bei  etwa 3 Anwälten. Keiner derer war bereits ihn "gegen Boehriuger" zu vertreten - also, wieder mal.
Papa, hilf mir doch bitte !
Also lernte ich "spezielles zu Arbeits/Kündigungs-Recht"
und schaffte es, trotz cleverem, trickreichen ArbeitsRechtsJuristen von Boehringer,
dass Thomas -wenigstens- eine angemessene Abfindung bezahlt wurde.

                                   ------------------------------------------------------------------- 

Mindest noch mal so viel "erstaunliche Erfahrungen mit Juristen" gabs im Lauf meines Lebens- 
aber DAS düfte wohl genügend Begründung für die ÜberSchrift dieser Seite meiner homepage sein ?!
UND ich bin immer noch erschüttert über die   ---meiner Meinung nach---
zu extrem hohe Anzahl an deutschen Juristen mit zu miesem Charakter.


Falls Du meinen solltest, ich wäre ein übler StreitHansel:
Ich bin ein zutiefst demokratischer, fleissiger, auf Fairness bedachter  --und ein wenig inteligenter-- Mensch
und war damals ein selb-stständig und härtest arbeitender "junger" Unternehmer,

UND
  fast kein Mensch kann den "naturgemäss vielen MeinungsUnterschieden" mit und gegenüber
Mitarbeitern,  ArbeitGebern, Kunden, Zulieferanten, Versicherungen, Ämtern und Behörden ... ...
"nur friedlich und freundlich begegnen" !
Diese Webseite wurde kostenlos mit Webme erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden