Diese Zeiten ?!

Ich fordere ProzessBeobachtung, RechtsBeauftragte

8.8.23 ProzessBeobachtung -etwa  ähnlich ausgerichtet wie DatenSchutzBeauftragte. - oder dem BundesRechnungshof. oder die BankenAufsicht.. Denn das deutsche RechtsSystem ist !dringendst!  aufsichts-bedürftig / überwachungs-bedürftig! Das "Kreuz" ist, dass es -wenn kein Unrecht geschieht-  nur ein winzig kleines RechtSystem braucht. Also ist es logo -und konnte ich vielfach feststellen, dass UN-Recht vor Gericht begünstigt wird. UND -um so grösser das UN-Recht, um so un-verhältnismässig gering auch die BeStrafungen!

Denn, wer "gross und mächtig und wissend" genug ist
der wird oft erst gar nicht angeklagt-
oder kommt billig davon.

Wer aber nur "seine Arbeit" fleissig macht, dem wird oft "--im Namen des Volkes - (haha) das Fell über die Ohren gezogen" und öfters nicht deswegen, weil er UnRecht tat, sondern nur, weil er gut-gläubig, wehrlos, naiv, un-gebildet war.
Also als ausgegucktes  Opfer "ein gefundenes Fressen" !

Typisches Beispiel, das ich- etwa 1975 in karlsruhe -bei Gericht- erlebte:
Ein Mensch, dessen Haus bereits fast fertig, erlaubte seinem Nachbarn, seinen WasserAnschluss zu bebutzen. Schrieb sich den ZählerStand auf - und erwartete angemessene Beteiligung des Nachbarn am WasserVerbrauch.

Der Nachbar verweigerte Bezahlung - und wurde verklagt.
Der "zu betrügende WasserSpender" kam ohne Anwalt
Der "entgeltlos WasserVerbrauchende kam mit Anwalt

Richter liest vor, um was es geht und fordert Stellungnahme des Beklagten.
BeklagtenAnwalt:   "Mein Mandant hat kein wasser vom Kläger bezogen ... ...

Richter an den ---fassungslos dreinschauenden--- kläger:
"Sie müssen jetzt einen Antrag stellen!"

Kläger: Steht erbarmungs-würdig hilflos und fassungslos auf
und ist nicht fähig, irgendwas zu sagen---<
erst eine derartig üble Lüge
und dann noch einen   "Antrag stellen müssen"   überforderte ihn totalst

Richter: "Ich fordere Sie nochmals auf, einen Antrag zu stellen!"

ABER
 - gemäss geltender Gesetze und RichtLinien MUSS ein Richter in einem solchen Fall dem -erkennbar schockstarren- RechtSuchenden etwas Hilfe geben - indem er ihn -beispielsweise- "hilfreich fragt:"
"Was meinen Sie dazu....
und anschliessend. "Wie meinen Sie, das beweisen zu können?"

Ein Richter darf sich nicht -wie wohl hier zu sehen-
so verhalten, dass UN-Recht zum Sieg verholfen werden könnte ! !  ! 

                 ---   ---   ---
                  Aber -wie liefs denn wohl hier:
                   Richter manipuliert Kläger - der dadurch sprachlos wird. ---
                   Um dann "im Namen/im Auftrag des Gesetzes/Volkes"  zu verkünden:
                     
                      "Die Klage wird hiermit abgewiesen. 
                     Der Kläger trägt die Kosten des Verfahrens!"

Diesee Richter hat-te wohl so böswillig wie klar ein UnRechtsUrteil "produziert !!?

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier haben also wohl eindeutig ---Richter und Anwalt und Beklagter ---  per gemeinsamen ( ?BandenKriminalität?) und erfolgreichen sittenwidrigen Handelns den BetrugsVersuch des "WasserDieb"   "durch schlüssiges Handeln dieser beiden Juristen  flankierend unterstütz" --- UND SO die erfolgreiche Vollendung des BetrugsVersuchs erst möglich gemacht !
  !    !!!!

UND "ähnliches" sah - und erlebte ich auch derart oft vor deutschen Gerichten,
dass ich davon ausgehe, derart kriminelles Verhalten von "Organen der RechtsPflege"
ist soWAS wie Normailtät geworden.

Wenn unser Staat also nicht zum ScheinRechtsStaat verkommen soll,

müssten die "Vorgänge vor Gericht" durch eine Art "Beobachter" überwacht werden !!!

Die  "auffälliges Verhalten von Organen der RechtsPflege" melden müssten ---
und es müsste eine "besonder obere instanz" geschaffen werden, welche die Macht hat, auf "auffälliges verhalten von ... ..." angemessen zu re-agieren  !

ES sei denn, es wäre UNS
   gut so, nur in einem "ScheinRechtsStaat" leben zu dürfen  -

in welchem   "clevere" Juristen   "tun und lassen können, was ihnen gerade so beliebt" ?!

"Sündige" Richter sollte man beim ersten "SündenFall" nicht existenz-bedrohend -
       aber doch schmerzhaft genug bestrafen. + hohem SchadensErsatz/SchmerzensGeld     
       gegenüber dem "um sein Recht betrogenen"
Beim zweiten "SündenFall" dann hohe GeldBusse und etwa 10-jährige BeförderungsSperre  ohne Aufstiegschancen Richtung höheren.
Beim dritten ..... ists wohl hoffnungslos? 

Bei"Sündigen" Anwälten  wäre erst mal spürbare GeldStrafe + befristetes BerufAusübungsVerbot zweckdienlich ? + angemesssen hoher,  anteiliger SchadensErsatz/SchmerzensGeld ... ....

Alternative wären wohl, auf Anstauung von sooo viel Volkszorn/VerAchtung  zu warten,
bis -beispielsweise- "die Judikative" von oben --- und/oder unten her
ernsthaft bedrängt / entmachtet / verurteilt  / umgebaut ...   ... wird ?!- 

Zu Benken ist -bitte-, dass nicht nur die KI, sondern auch die menschliche   I   ntelligenz + Wissen seit mehreren Jahrzehnten exponentiell wächst-
damit auch RechtsVerständnis / RechtsBewusstsein:
in meiner Generation war und bin ich wohl 1 von 10 000 -sehr spät- Wach-Gewordener
ABER DAS, was mir erst so ab dem 50.LebensJahr allmählich bewusst wurde,
haben heutzutage bereits viele Jugendliche mit etwa 20 Jahren drauf !!! 
Die "BewusstseinsPotenz" ist in den vergangenen 30 Jahren wohl hundert-fach geworden !

Ich hoffe sehr, "Ihr da Oben"
reagiert recht-zeitig und wirklich "gut" -  - zum Besten eures Volkes - - da-rauf !





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: