Diese Zeiten ?!

Hinterlistigste Akademiker-ÜberProduktion

26.6.22 Seither beanstandete ich zu hohe CharakterDefizite, zu auffällige Käuflichkeiten bei Akademikern. Musste aber feststellen: Akademiker sind nicht "Täter" sondern "Opfer":
Ein logisch arbeitendes Staatswesen sorgt dafür, dass die Anzahl der speziellen beruflichen Ausbildungen möglichst nahe am jeweils aktuellen Bedarf ausgerichtet wird. Durch gezielte Anreize - (postiv oder negativ wirkend) - sodass weder "über Bedarf" - noch viel zu wenig Ausbildungen in den einzelnen BerufsSparten stattfinden.

Dass eine Akademiker-Quote nahe 50% "eigentlich" total daneben liegt, ist wohl JEDEM klar ? --- ABER viele Staaten liegen nahe bei bis über 50%. DAS kann aber -wenn es langfristig und un-gebremst- in Richtung nahe bis über 50% Akademiker "läuft", kein Zufall mehr sein - sondern DA MUSS eine logisch nachvollziehbare Absicht dahinter stecken.

Mir kommen ernsthafte und sehr schlimme Vermutungen / wenn nicht Wahrscheinlichkeiten / ? wenn nicht Tatsachen ? in den Sinn, sehe ich mir die Fakten zu Deutschland an:

Die Mehrheit deutscher Akademiker hat keine FESTE, SICHERE Anstellung!
Etwa die Hälfte hat nur eine TeilZeitAnstellung!
Knapp 10 -oft unbezahlte- Überstunden wöchentlich sind normal!
Die UN-befristet Beschäftigten machen im Schnitt über 10 Überstunden !
Seit JahrZehnten ist DAS SO !

Da von der Regierung so gewollt -und der ArbeitsMangel gar per Sondergesetzen clever verwaltet wird ---
muss ES wohl Gründe geben, die der Regierung sooo viel mehr nutzen ---
als es den Akademikern und unsrer Volkswirtschaft schadet,
dass ES sich für die jeweils Regierenden "rechnet" bzw "lohnt" !!!

Ich befürchte folgende Denkweise unsrer Regierungen
(wodurch sich auch die 68-er-Bewegung "totlief")
Wenn man hochqualifizierteste Berufe "überproduziert",
werden unsre klügsten Bürger -aus BeschäftigungsNotStänden- und dadurch drohendem sozialem AB-Sturz zu "untertänigstem" Verhalten erzogen.

Akademiker "verlieren" oft ihren Stolz, ihren beruflichen Ehrgeiz UND ihre "WahrheitsLiebe" --- um nicht sozial ab-zu-stürzen.

"Man"  --also alle unsre neueren---   demokratischen???    Regierungen
manipulieren also unsre geistigen Eliten 
 ! in böswilligem Vorsatz !
dahin, dass SO aus Eliten untertänige ArbeitsSklaven werden !!!

Und keiner einer merkte / begriff DAS seither ?!

Mein armes, armes Deutschland !

Demokratie und so was wie "ein Land mit freien, selbstbewusste Bürger" war wohl mal - denn "man züchtet" seit Jahrzehnten immer mehr Ja-Sager, Opportunisten,  Knechte, Untertänige.

Ich erlebte "die Anfänge da-zu" bereits vor Jahrzehnten. Hier mal 2 von weit über 10 eigenen Erlebnissen, wo man mich "zum Untertan machen wollte":

1. Als ich -als leitender Angestellter mit viel unbezahlten MehrStunden UND 75 km Anfahrtsweg zur ArbeitsStelle -also täglicher berufsbedingter GesamtAbwesenheit von deutlich über 12 Stunden eine entsprechenden FreiBetrag geltend machte, furzte mich "der Herr FinanzAmt" an: ?! Fahren Sie eigentlich mit nem Goggo zur Arbeit?!" . SO liess ich nicht mit mir umgehen, weshalb mir dann -"in dritter örtlicher Instanz" der dortige Boss, ein Dr.Franzmann "Hausverbot für das Finanzamt aussprach" - was ihm nicht gut bekam - da ich bereits in jungen Jahren eine "nicht genügend doofe" KämpferNatur war.

2. Als ich mich mal mit dem arroganten Boss einer Aufsichtsbehörde anlegte, dessen erste Bekanntschaft darin bestand, dass er an der Tür meines Kleinbetriebs klingelte - und als ich öfnnete, mir -statt Begrüssung- entgegentrompetete: "!Dieser Betrieb ist sofort geschlossen!" Worauf ich ihn aufforderte, "mein Grundstück" zügigst zu verlassen".
ER wollte mich dann "disziplinieren" , indem man mir die ---vor Gericht--- die -angeblich ernsthaft strafbare-  MissAchtung einer baulichen Regel vorwarf: Ich hatte die ArbeitsSchritte von 2 BetriebsRäumen getauscht, weil so besserer ArbeitsAblauf. --- UND hatte "strafbar unterlassen", dies sofort als meldepflichtige Änderung anzuzeigen.
Der Richter wischte alle meine Argumente gegen diese Schikane vom Tisch:
"der Herr Gerlach macht hier, vor dem Gericht, einen so intelligenten Eindruck, dass ich sicher bin, er kannte die entsprechenden Gesetze und hat die pflichtgemässe Meldung böswillig unterlassen!"
Also wurde ich verurteilt. ... ...
Ich teilte darauf hin dem Richter schriftlich mit, dass ich mir sicher bin, ER würde NIE wegen zu viel Intelligenz verurteilt -
UND machte das Urteil und dessen Zustandekommen publik.
ES bekam diesem Richter nicht gut !

ABER - wie geht es den MitBürgern, die nicht so "wehrhaft" sind wie ich Kein Rätsel, hab ich - und wohl auch die meisten, die DIES Lesen mitbekommen: 
Wer gegen staatliche und öffentliche "Beschützer und Bewahrer" zu "aufmüpfig"  ist, wird "unter Druck gesetzt / schikaniert ", bis er begreift, dass es besser ist, sich gelegentlich "untertänigst" zu verhalten.

ES SEI DENN,    E R    hat Milliarden, wie beispielsweise Elon Musk, dem sogar der Bundeskanzler herzlichst die Hand schüttelte,
NACH   DEM   Musk  - wie allseits bekannt-  -entgegen vorläufigem Bauverbot- seine Gebäude errichten liess !
Dann kuscht gar unser Kanzler und kriecht einem GesetzesBrecher  --- freundlichst und höflichst und ehrerbietigst --- in dessen "AllerWertesten" !!!

Geld kennt wohl kein Gesetz, kein Gebot, kein Verbot ?

Bei uns --- in Deutschland !!!

Mein armes, armes Deutschland !

 






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: