Diese Zeiten ?!

Glücklich verheiratet ?!

2024 DAS war und bin ich:
rund 8 von 10 Jahren mit Ingeborg  glücklich ...
dann gut 5 Jahre mehr oder weniger solo
rund 20 von 25 Jahren mit Dina-Jenny  glücklich  ...
dann knapp 10 Jahre mehr oder weniger solo 
UND seit rund 8 Jahren mit Hayriye ... sehr glücklich verheiratet ---   ----

Also mittlerweile insgesamt rund 36 Jahre glücklich verheiratet-
--- herzlichst gerne lieber mit einer einzigen Frau --- und rund 60 Jahre !
--- anstatt 3 mal "neu gestartet"

ABER DAS hing ja nicht nur von mir ab ---trotzdem ich nicht "un-schuldig" war---
((oft "schuldig" aus zu wenig Wissen aus zu viel Arbeit, zu wenig "Vorbildern" und zu wenig Zeit zum "in Ruhe nach-denken können")

Was  "ihr" in etwa ähnlich ging.

So manche "unvorhersehbare Änderungen der Umwelt" werfen  gelegentlich "SchlagSchatten" !

Anfangs ist meist EINER in   -mehr oder weniger grosser-  -oft un-verschuldeter-   Not.
UND bringt es nicht fertig, "sich optimal mit-zu-teilen".
Woraus der Partner "falsche Schlüsse zieht" - und -logo- fehl-reagiert
UND daraufhin wird aus dem erst mal "äusseren Problem"
eine "gemeinsame Problematik" ---
aus MissVerständnissen, SchuldZuweisungen, Verletzungen ---
anstatt zusammen-zustehen und "den Karren gemeisam aus dem Schlag-Loch zu bringen"
...   ...   ...   ...
-------------------

Ich nehme an, so ähnlich wie mir - und "meinen Ehefrauen" gings/gehts vielen Ehepaaren:
Man heiratet voller GlücksGefühle
und dann gibts "Problematiken, auf die man nicht vorbereitet war"
und man muss und will DA-gegen ankämpfen
und denkt und fühlt sich dabei   "zu wenig in seinen "Partner hinein"
---- Man ist ja kein Psychologe! ---
und zu den "Problemen von Draussen" kommen dann noch "Miss"-Verständnisse von Drinnen

und ES summiert sich und multipliziert sich irgendwann:
die "äusseren Probleme" und die "inneren MissVerständnisse"

UND  die "HilfsBereitschaft" einiger "guter Freunde"
entwickelt sich dann gar noch zum "ProblemVerstärker" 
weil die NICHT daran denken, die Probleme des Paares lösen zu helfen ---
sondern meinen, "einer Seite beistehen zu müssen" ...  ...

! --- sich also SO
 wesentlich/mass-geblich  an den MissVerständnissen
und schliesslich Scheidung des einst so glücklich startenden Ehepaars beteiligen  --- !

Grundsätzliche  !sehr wichtige!  Überlegungen zur PartnerSuche, die mir nun -mit über 80 Jahren  ---leider zum ersten Mal durch den Kopf gehen,
Welche aber --eigentlich--  J e d e m   bewusst sein sollten, längst bevor ER/SIE sich entschliesst, zu heiraten -- oder eine langfristige beziehung starten zu wollen:


Was an mir könnte "liebenswert" sein
Bin ich überhaupt ein "liebens-werter" Mensch
Liebt er/sie an mir meine Persönlichkeit und/oder meine "Möglichkeiten"
Sollte ich -um  !dauerhaft! liebenswerter zu werden etwas an mir ändern ?
Wie kann  ich  eine "einst gute"  Beziehung mit-erhalten- auch wenns "brennt" ?
 
Was an meinem Partner finde ich liebenswert
Ist das Liebenswerte meines Partners "echt" oder "künstlich" "beständig" oder "kurzlebig"
Redet mir der Partner "nach dem Mund" - oder ist er eigenständig UND positiv
Denkt er über eigenes Fehlverhalten nach oder streitet ab - oder passt sich nur an
Spricht er über meine Fehler -freundlich-  mit mir --- oder tut nur so, als wär Alles bestens 

Grundsätzlich sollte man erst mal eine Art "VerlobungsZeit" von etwa 1 Jahr gemeinsam testen --- und sich dann so offen wie möglich "auseinandersetzen"
über Vergangenes
und über beiderseits erhoffte Zukunft
UND AUCH ma SA-rüber, was man tun würde, wenn Dies und DAS anders läuft, schlechter läuft 

Ja, stimmt, auch ich habe DAS Jahrzehnte-lang   -und bis jetzt-    nicht getan
also "immer nur auf unser und mein "Glück" gehofft -
ABER -eigentlich- ist eine Ehe --bei aller Liebe-- auch eine sehr ernste, "weltliche Angelegenheit", wo ES sich irgendwann bitter bis sehr schmerzhaft rächen könnte,
wenn man sich nicht auch  !vor Start!  gemeinsam über "den Ernst der Sache"
klar wurde und unterhielt,
bevor man sich  !nur zu zweit!  in einem winzig kleinen, gemeinsamen Schiffchen
aufs sehr unbeständige WeltMeer des Lebens hinauswagte ?!   

 

Ich hoffe sehr, dass diese Zeilen nun wenigstens 2 Menschen hilfreich sind ?!

Vor Allem - redet  OFT   mit-einander - hört zu --- geduldig --- !lasst aus-reden! ---
und redet möglichst NIE "negativ ÜBER-einander" ! ! !

UND geht,   wenn "Krise",   zu einer  -!neutralen!  BeratungsStelle,
statt gute Freunde zu "VerschlimmBesserern" zu machen !
 ! !

Recht  herzlichen Dank Ingeborg, Dina-Jenny und Hayriye -
für all die glücklchen Jahre mit-einander !







Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: