Die Zeiten ?

Gaststätten-Gewinne optimieren

9.6.22. Corona und Ukraine-Krieg bringen nun im 2. Jahr weniger Urlauber mit weniger Geld. Das Über-Leben vieler Gast-Betriebe ist in Gefahr. Höhere Preise zum Ausgleich sind nicht durchsetzbar. MitArbeiter zu entlassen ist "nicht empfehlenswert".
ES  GIBT aber Möglichkeiten, Kosten einzusparen - ohne dass der Service und die Qualität schlechter werden:

1. Viele Gaststätten haben ein "riesiges Angebot" an Speisen und Getränken. Da die Nachfrage insgesamt auf etwa die Hälfte zurückging und die hoch-preisigen Dinge deutlich weniger nachgefragt werden, kann man
Kosten sparen, idem man das Depot verkleinert
UND "sicherere" Qualitäten bieten, wenn man "exotische" und sehr seltene Dinge erst gar nicht anbietet !   Also
1a Über etwa 14 Tage notieren, was wie oft "gewünscht" wurde
     und ob/wie die Gäste damit zufrieden waren
1b Dann (fast) alle nicht oder fast nicht (mehr?) gewünschten  
     Produkte erst mal  nicht mehr selbst auf Lager legen
                      und auf der Karte mit einem  ?   versehen
1c  Weiter an der Qualität der ca 3 hauptsächlich nachgefragten    
      Produkte arbeiten, weil DAS mit Sicherheit mehr Umsatz und 
      Gewinn bringt

2a  Auch stetig notieren, welche Wünsche der Kunden nicht  
     erfüllt  werden konnten. Vielleicht gewinnt man so eine gute,
     neue GeschäftsIdee
2b Was ich zum Beispiel gerne mitbestellen würde
      zum Bierchen etwas Salziges zum Knabbern
      Zum Kaffee oder Tee etwas lecker Süsses oder Salziges
       (wie einen mit Schoko überzogen süssen Keks)
Dass man zum Essen was trrinkt, weiss jeder Gastronom,
Dass zum Getränk etwa 10-30 g leckeres Geknabber, denkt keiner!

3a "Kühle" Getränke werden zwar serviert, aber auch bei 40 Grd 
      C denkt niemand über eine "einfache Kühlhaltung per
      isolierendem Häubchen" nach. Sodass Dein Bierchen nur 30 
      Minuten lecker kühl bleibt.

4    Viele Lokale an "meiner" Marina, in Marmaris starten etwa ab 9 Uhr --und sind (fast) nur eingestellt auf Mittags-Essen, Abends- und Nacht-Essens -Gäste. Gäste, die nur mal etwas trinken möchten "laufen fast überall unterm Horizont mit". Kein Schwein hat anscheinend je intensiv darüber nachgedacht, dass eine Menge "Spaziergänger" auch gerne mal einen "kleinen Hunger" stillen würden. Ein Süppchen- Oder leckers Gebäck-Gemisch -süss oder salzig- , nur  eine Portion Pommes ...  ---
Fast einzig das Cafe an der Marina, beim KinderSpieplatz, hat sich !gut! auf diese Nachfrage eingestellt!

Ich sprach einige GastStätten darauf an. DAS interessierte DIE -leider- einfach nicht.

Das "Geschäft" lief wohl zu lange so leicht, dass man auch mit "einfachstem Angebot" vernünftig exisieren konnte ?!

UND - statt sich den neueren "MarktBedingungen" durch entsprechend geänderte Leistungen anzupassen versucht man oft lieber, die "noch verbleibenden" Kunden aus-zu-tricksen.

Einer der "SparTricks" besteht darin,
anstatt das (gemäss Speisekarte) erwartete leckere Menü

ein Stück Fleisch mit Sosse - vom flambierter Kartoffelpampe umrahmt - und mit ein paar angeschwitzen,  schön farbigen Gemüse-Teilchen garniert --- serviert wird.

Das Jahr zuvor gabs oft im gleichen Lokal noch "richtige Menüs"

DAS  a l l e s    geht aber nur eine bis höchstens 3 Saisons "gut" ! - Anschliessend werden aber immer mehr "verärgerte" Kunden aus-bleiben !






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: