Die Zeiten ?

Fairness und Anstand

23.7.22   Fairness und Anstand sind
--- heutzutage --- 
-leider nur noch-
einseitige und un-verbindliche VorausLeistungen.

So sieht es  -ausserhalb meiner Familie- jetzt oft aus.
Im Inland  und "drum rum".
Bei den Menschen und bei deren Regierungen.

Den  deutschen Regierungen vom Willy Brandt und Helmut Schmidt konnte man noch vertrauen !
Als deren Bürger und zwischen den Staaten.
Helmut Kohls Regierung war eine Art ÜbergangsZeit.

Danach gings bergab.
Zwischen den Menschen und zwischen den Staaten.
National und international:

Vor-Leistungen bleiben nun zu oft ohne jegliche Gewähr einer angemessenen GegenLeistung. 
Sind daher fast nur noch für KurzZeitVereinbarungen
"im kleinen Kreis" geeignet.

Denn, das welt-weit gültige "Gesetz der Strasse" ist klar:
Vertrauen gegen Vertrauen ist inflationiert.
Es gilt fast nur noch Leistung gegen Leistung
oder Ware gegen Ware -
oderWare gegen Leistung.

UND
statt "einem HandSchlag unter Männern" und Verträgen, die in Tagen geschlossen werden,
die auf EIN Blatt Papier passen
gibt es nun Verträge, an denen "WissenSchaftler" jahrelang arbeiten
die "bibelformatig" zu werden beginnen ---

Vor und bei und nach  deren Unterzeichnung "man" aber so stetig wie hinter-listig  über "Hinter-Türchen" nachdenkt.

 "Du und Die und ALLE"
müssen sich seit etwa 1-2 Generationen stets in Acht nehmen
vor Schein-Heiligen, Trick-Betrügern, Heuchlern, Schmeichlern, TrittBrettFahrern, Mächtigen ...   ...   ...
die versuchen,  gegen-über und unter-einander Leistungen und Waren
"ab-zu-zweigen",   zu "er-schleichen "  - oder zu "er-pressen"  !

WIR ALLE
sind in eine schein-heilige und un-heilige Welt hinein -geschlittert und beginnen halt-los zu werden

Salam aleikum ! --- Aleikum salam !
(  FRIEDE sei mit Dir ! ---  So sei es auch mit Dir !  )
Zum Märchen und schein-heilig wurde dieser einst heilige Gruss !

Wer zu postiven Änderungen beitragen möchte. kann
sofort und erfolgreich da-mit beginnen !
Mit vielen Änderungen, die eine neue, eine bessere, Welt bewirken werden können  -
 --- --- indem er bei und mit sich selbst beginnt  --- ---
Vorsichtig aber stetig da-ran arbeitend.

Wolf Gerlach





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: