Diese Zeiten ?!

Dina Moon-Gerlach Emmelshausen

Für GegenDarstellungen / RichtigStellungen bitte die Kommentar-Funktion nutzen !
23.10.23 Klar, Dina wollte "da wohl nicht Besseres gefunden" schon gerne weiter mit mir zusammenleben. War frustriert über meinen Weg-Gang. Bot mir Verzeihung an.  --- ABER DAS ist nur die eine Seite der Medaillie. Wie krass sie sich das künftige Zusammenleben vorstellte ---die ihr hörigen, mittlerweile "starken" Kinder an ihrer Seite--- hatte SIE mir ja deutlich genug gezeigt:
als Strafe dafür, dass ich auch meinen ältesten Sohn aus erster Ee liebte, liess sie mich  !gnadenlos!  4 Wochen lang über 14 Stunden täglich schuften- und war anschlieesend --als ich trotzdem noch ein klärendes, versöhnliches Gespräch suchte-- tagelang für mich nicht "ansprechbar".
Also "mit 66 Jahren" blieb mir nichts andres übrig, als "ihr Untertan zu werden" - oder "neu anzufangen" ...   ....  
Falls jemand vermutet, ich wollte mich nun rächen ... Rache ist mir absolout fremd !
Nach meinem WegGang, als klar wurde, dass SIE + Kinder mich totalst bestehlen wollten
um etwa 300 000 € --- etwa die Hälfte des in der Ehezeit -hauptsächlich von mir-- Erarbeiteten Vermögens ---
bot ich noch an, mit 30.000.-- Abfindung zufrieden zu sein.
Erstens reichte DAS mir -zusätzlich zu meiner Rente.
Zweitens belastete DAS Dina gar nicht, denn sie "kassierte" auch meine 30.000.-- € LebensVersicherung.
...............
Aber anstatt wurde ich bestohlen, schikaniert, übelst verleumdet
DAS war ab 2006 - also vor gut 15 Jahren.- Sooo lange hoffte ich. Auf ein winziges positives Zeichen. ...   ...
Wohl wahrhaftig lang genug ?!

19.9.23
Wie "Rosenrot aus dem Märchen" --mit schwarzem, vollem, Haar-- einem feenhaft-zierlichem Körper--einem ebenmässigem Gesicht--einem lieblichen Lächeln--einem HonigMund mit sanft geschwungenen, lockenden Lippen--strahlend weissen Zähnen-- wirklich "ein Bild von einer Frau"  --- so erschien SIE ---"meine Dina-Jenny"   a l l e n --- auch mir---und wir liebten uns innig- fast-ein viertel Jahrhundert lang -dachte ich- aber dann kühlte ES ab - warum? weiss ich nicht- ob SIE ES weiss ? 

Pardon- muss ich gerade an einen -etwas makabren- FrauenWitz denken:

Ein Freund zum Andern: "ich kann aus einem zuckersüssen, lieben Mäuschen  einen üblen, feuerspeienden, stinkenden Drachen machen !"
Andrer:" Du spinnst wohl grad heftig ?!  "
Freund: "Aber nein ! Kann nicht nur ich, kannst Du auch lernen !"
Andrer: "Jetzt hör aber auf mit DEM Quatsch!"
Freund: "Heiratest halt so n liebes süsses Mäuschen ... und wartest ein paar Jährchen... wirst  dann schon sehen! "


"Mäuschen  Dina-Jenny" legte ihre Tarnkappe anfangst allmählich-
und schliesslich blitzschnell  und endgültig ab !

"DAS Blitzschnell" läutete ein, (für mich erst im Rückblick erfassbar) -
dann, als mein 26-jähriges Söhnchen erstmals,
mich 66-jährigen Vater  im Armdrücken besiegen konnte.

Anschliessend kamen -von mir erst im RückBlick begriffen-
"sich über Wochen allmählich verschärfende Bedingungen" -- für mich.

Mit dem HöhePunkt,
"im Zusammenhang mit dem 14-tägigen Besuch von  Sohn Peter + Ehefrau Patrizia + söhnen Fabian und Marius"
für mich 66-jährigen Oldie dass meine herzige Ehefrau Dina mich über insgesamt 4 Wochen -erbarmungslos, kaltherzigst, ungerührt und lächelnd-dazu  brachte,

  In diesen 4 Wochen "jeden einzelnen dieser 28 Tage"
täglich weit über 12 Stunden "volle Leistung bringen zu müssen"
 ! ! !  bei kaum 6 Stunde Schlaf-Möglichkeit täglich ! ! !

...   ...   indem  Dina  die Kranke spielte
und Söhnchen Tom "14 Tage Urlaub machte" -
was er mir  -angeblich-  schon lange vorher mitgeteilt haben wollte  ! ! !

Ihren abgrundtief schlechten Charakter krönte Dina-Jenny damit,
--- nachdem ich "gegangen war"
indem SIE mir gegenüber einerseits wochenlang Liebe heuchelte
und mir gegenüber  "die ach so gutherzig Verzeihende spielte":
" Bitte, bitte, komm zurück - ich liebe Dich...verzeihe Dir  A l l e s  ! "
!?   SIE  wollte  MIR verzeihen  ?! -- Fast zum TotLachen !
Dass sie selbst eine RiesenMenge "Dreck am Stecken" hatte, war wohl nebensächlich ?! 

UND während SIE mir grossmütugst verzeihende Liebe vor-heuchelte.
hatte sie schon längst  -andrerseits- -bösartigst, gemeinst,  - kaum dass ich gegangen war -- sowohl meine Verwandten als auch gemeinsame Freunde derart krass --- übelst verleumdend --- gegen mich aufgehetzt,
dass alle Verwandten und Freunde, wenn ich anrief, um Rat bitten wollte, se A  L  L  E
entweder sofort das Gespräch ab-brachen -- -
oder mir -wenigstens-  vorab mitteilten, ich solle  s i e nicht mehr anrufen --
und  "erst dann"   den Hörer auflegten

Ich hätte es vorher für unmöglich gehalten, dass ein Mensch  jemaks sooo falsch, verlogen, hinterhältig, gemein ... sein kann,wie "meine" Dina-Jenny  --- wie "mein Rosenrot" 
--- weswegen auch geschah, dass ich - -vor Entsetzen  denk-blockiert,    fast sprach-los,    hilf-los von ihr und "unsren lieben Kinderlein" über Jahre  brutalst an die Wand gedrückt werden konnte !
Eine derart bitterste Erfahrung, dass selbst  meinem ärgsten Feind nicht wünschend  !
Meine Mail:   wolfgang.gerlach.tr@gmail.com

Diese Webseite wurde kostenlos mit Webme erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden