Diese Zeiten ?!

Die LuftKühler-Märchen

27.8.22: Man wundert sich   ---wenn der Super-Mini-Luftkühler in Wirklichkeit fast nichts bringt  Es werden Geräte mit 0,5 l WasserInhalt angeboten, die -angeblich- ein 20-qm-Zimmerchen "spürbar gut kühlen können !!! ... Clever gelogen ist nun halt mal gut verkauft - und kaum ein Gericht stört dieser "millionen-fache "Beschiss am kleinen Mann !
Was geschieht also tatsächlich, wenn man 1 l Eis (mit -20 Grad) schmilzt, auf + 20 Grad Raumtemperatur "aufheizt - und dann verdunstet ? ===> Die Gesamt-Erwärmung von -20 auf +20 Grad bringt 40 kcal ... Das Auftauen von 1 kg Eis bringt 54 kcal ... Das Verdunsten von 1 kg Wasser bringt 600 kcal .....
Also ist das "Verdunsten" mit Abstand der grösste Energie-Gewinn. Das Auf/Tauen/Wärmen von -20-Grad-Eis auf +20-Grad-Wasser bringt nur etwa 1/5 zusätzliche Kühlung.
Also - klar - vergessen wir vorab lieber mal den ganzen Aufwand fürs Gefrieren von Wasser zu Eis !
1 l verdunstetes Wasse bringt zwar etwa 600 kcal ===> etwa 700 Wh oder 0,7 kWh (KiloWattStunden)
und "könnte" bei gleichmässiger Verdunstung während 8 h Schlaf
ein kleines Schlafzimmer um etwa 2 Grad "herunterkühlen" ---
ABER das Verdunsten geht immer langsamer, da sich die Luft allmählich mit WasserDampf sättigt -
und die dabei entstehende "feuchte Luft" ist eindeutig UN - gesund !!!

Weswegen diese Verdunstungs-LuftKühler NICHT dafür geeignet sind, einen Wohnraum über viele Stunden herunter-zu-kühlen ---
sondern NUR für  etwa 1 - 3 "Stunden frische Brise" !!!

W A S  also tun, wenn man als Mieter ---möglichst noch im heissen Dachgeschoss--- eine "richtige" Herunterkühlung dringendst nötig hat

Die -zur Zeit- vernünftigste Lösung wäre eine MonoBlockKlima-Anlage: Eine Kompakt-Anlage, bei der ALLES in einem Gehäuse untergebracht ist ---
im Grund vergleichbar mit der Bauweise eines KühlSchranks,
dessen "warmes Gehäuse" aber nicht einen InnenRaum aufwärmt, sondern (beispielsweise in einem Fenster eingebaut)
die entstehende Wärme "nach draussen" abgibt
und dessen "Innenseite" nicht geschlossen ist, sondern von Luft durchströmt wird, die dann den Wohnraum "dahinter" kühlt.

Solche Monoblock-KlimaAnlagen gibts ab etwa 500.-- Euro, sind problemlos ein- und aus- zubauen (also "umziehbar") werden aber warum auch immer??? im Gegensatz zu den wenig tauglichen "LuftKühlern" fast nicht beworben. !!!

Eine weitere Alternative, die es warum??? noch nicht gibt, wäre auch brauchbar bis gut: Ein MonoBlockLuftKühler, der "im Fenster eingebaut" das Wasser "nach draussen verdunstet" und "nach drinnen" nur kühlt --- anstatt wenig Kühlung zu bringen UND eklig feuchtes Klima zu erzeugen !
 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wens interessiert....
Meine "ziemlich überholten" Gedanken "zur Sache" vom 23.8.:

23.8.22 Man nehme einen Ständer (wie von einer StehLampe oder StandVentilator) und setze dem über mehrere "Etagen" runde oder sonstwie geformte "Böden", welche viele mit Wasser gefüllte Flaschen tragen können. In der GefrierTruhe werden mit Wasser gefüllte Flaschen eingegfroren. Bei "KühlBedarf" stellt man diese Flaschen an passendem Platz in die Etagen des Ständers. 10 kg zu Eis  gefrorenes Wasser bringen -beim allmählichen Auftauen-  die Temperatur eines 15qm-Raums über die ganze Nacht um etwa 2 Grad Celsius runter!

Damit gleichmässig gekühlt wird, musst Du noch ein paar clevere, kleine Tricks anwenden. Das schaffst Du schon !

Die GefrierTruhe muss natürlich wo stehen, wo DIE Deine Wohnung  n i c h t  un-nötig aufheizt ! ==> Balkon, AbstellRaum, Keller, unbenutztes Zimmer.

Viel Spass und noch mehr Erfolg beim Auf-Bau Deiner Super-preiswert-Mini-Klimatisierung !!!

Für "geschäftstüchtige Menschen" lohnt es sich,
solche "MiniCooler" zu produzieren und anzubieten !






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: