Diese Zeiten ?!

Der Klügere gibt nach - wann warum ?

feb 2024 Dann, wenn der Mit-Spieler überfordert würde - sollte der Klügere "nach-geben". Nach-geben in  DEM  Sinn, sich SO auszudrücken, dass es der "nicht ganz so Kluge" überhaupt verstehen kann --- UND nicht mehr an "Leistungen" verlangen wollen, als dem MitSpieler überhaupt möglich ist.

Der Spruch "der Klügere gibt nach" ist leider sehr miss-verständlich -
denn es ist   n i c h t   "Nachgeben" im Sinn von "Klein beigeben" gemeint ---
SONDERN nach-geben insofern, als "nichts UnMögliches verlangt werden" darf !
UND "nach-geben" kann ohnehin nur "der Kluge" --- also DER, der den besseren Überblick hat !
Ein typisches NachGeben besteht beispielsweise darin,
dass man nicht eine komplexe GesamtLeistung verlangt -
sondern selbst mehr "VorLeistung erbringt", indem man die GesamtLeistung in "für den Anderen gut überschaubare" kleinere EinzelSchritte "portioniert". 
UND mit gelegentlicher Kontrolle - UND mit "motivierendem ZwischenLob" mit-dabei ist !

NUR , wenn "der Klügere"  "vorausschauend nachgibt" , kann ER auch eine "gute und efolgreiche ZusammenArbeit" erwarten !

UND "der Klügere" ist nicht nur "im ArbeitsLeben" 
sondern auch in allen privaten Beziehungen gefordert,
keinen seiner "Partner" zu über-fordern ! ! !

Schwierig wirds auch dann, wenn der "Unter-geordnete" klüger ist, als sein "VorGesetzter" ---
DA-rauf möchte ich aber nur insofern hinweisen, 
als ES nur dann gut funktioniert, wenn  !beiderseits! mit "viel FingespitzenGefühl und gutem Willen"   ko-operiert wird !






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: